Mo, 10. Dezember 2018

"Biebxit"

16.08.2016 12:35

Bieber nach Shitstorm nicht mehr bei Instagram

Traurige Nachricht für alle "Belieber": Popstar Justin Bieber hat offenbar seine Drohung wahr gemacht und sich von der Foto-Plattform Instagram zurückgezogen. Am Dienstag war die Seite des 22-Jährigen für die Öffentlichkeit nicht mehr zugänglich. Grund für den "Biebxit" ist wahrscheinlich der Hickhack um seine angebliche neue Freundin, vielleicht aber auch die Schlammschlacht mit seiner Ex Selena Gomez.

Bieber hatte eine Reihe von Bildern von sich und Sofia Richie, der Tochter von US-Sänger Lionel Richie, gepostet. Bei vielen Fans ist Richie aber alles andere als beliebt, in Kommentaren ließen Fans ihrer Abneigung freien Lauf. Der Popstar hatte daraufhin gedroht, Instagram zu verlassen. "Ich werde mein Instagram-Konto auf privat stellen, wenn ihr nicht mit diesem Hass aufhört - das gerät außer Kontrolle", schrieb der Teenie-Star daraufhin am Wochenende auf seinem Account. "Wenn ihr wirklich Fans seid, dann wärt ihr nicht so gemein zu Leuten, die ich mag."

Instagram-Schlammschlacht zwischen Bieber und Gomez
Vielleicht hat aber auch die öffentliche Schlammschlacht mit seiner Ex Selena Gomez, die auf diesen Post hinauf ausgebrochen ist, ein Schäufelchen dazu beigetragen, dass Biebers mehr als 70 Millionen Follower ab jetzt ohne persönliche Updates ihres Idols auskommen müssen. Denn Gomez stichelte kurz nach Biebers Drohung, Instagram zu verlassen, ebenfalls über die Fotoplattform: "Wenn du nicht mit dem Hass umgehen kannst, dann hör auf Bilder mit deiner Freundin zu posten. Lol - es sollte etwas Besonderes zwischen nur euch beiden sein. Sei nicht sauer auf deine Fans. Sie lieben dich und haben dich unterstützt, bevor es jemand anderes tat."

Diese Rüge ließ Bieber jedoch nicht lange auf sich sitzen. "Es ist lustig zu sehen, wie Leute, die mich für Aufmerksamkeit ausnutzten, immer noch versuchen, mit dem Finger in meine Richtung zu zeigen. Traurig. Nur Liebe", konterte der 22-Jährige umgehend. Daraufhin ging Gomez schließlich ans Eingemachte und setzte diese patzige Nachricht ab: "Witzig, dass diejenigen, die mehrere Male fremdgegangen sind, mit dem Finger auf die zeigen, die vergebend und unterstützend sind. Kein Wunder, dass die Fans sauer sind. Traurig", schrieb die hübsche Sängerin. Justins Antwort: "Ich bin fremdgegangen... oh, ich habe dich und Zayn vergessen?" Damit spielt der 22-Jährige offenbar auf eine vermeintliche Affäre zwischen der brünetten Schönheit und dem Ex-One-Direction-Star an.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Neues Disziplinproblem
„Skandal-Nudel“ Dembélé verschläft Barca-Training!
Fußball International
Champions League
Liverpools Klopp beschwört „Geister von Anfield“!
Fußball International
„Brauchen Knipser!“
Rapid: Wieso funktionieren die Stürmer hier nicht?
Fußball National
50-Jahr-Jubiläum
Hausbau mit Ytong - immer ein Gewinn!
Bauen & Wohnen
Ermittlung gegen Ärzte
Hätte Italo-Fußballer Astori nicht sterben müssen?
Fußball International
Steine und Holzstücke
Drei Asylwerber ließen Zug beinahe entgleisen
Oberösterreich
„Nieder mit Regierung“
Sozialistische Jugend: Auf Linie mit „Gelbwesten“
Österreich
Erschreckende Bilanz
Heuer bereits 42 Bluttaten an Frauen!
Österreich
„Besser statt größer“
Das Kitzbüheler Horn in neuem Glanz
Reisen & Urlaub

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.