Mo, 24. September 2018

"Krone"-Ombudsfrau

28.06.2016 10:00

Wenn Airlines sich ums Zahlen drücken

Sie können die Urlaubsfreude ganz schön trüben: Verspätungen, Überbuchungen oder gestrichene Flüge. Dass in solchen Fällen eine finanzielle Entschädigung zustehen kann, wissen viele Urlauber nicht. Unternehmen wie die Online-Plattform FairPlane, unterstützen dabei, Ansprüche gegen Fluglinien durchzusetzen.

Leider gibt es auch Fälle, in denen nicht einmal die Experten von FairPlane helfen können. Zum Beispiel, wenn Fluglosten streiken. Besonders bitter war das für Alfred S. aus Niederösterreich, der zu einem EM-Spiel nach Frankreich fliegen wollte. Wegen eines Fluglotsenstreiks in Paris wurde sein Flug gestrichen.Doch bei einem Streik handelt es sich laut Alexander Skribe von FairPlane um einen außergewöhnlichen Umstand. Die Airline hätte nichts unternehmen können, um den Streik zu verhindern. Deshalb gebe es keinen Anspruch auf Erstattung der EM-Tickets durch die Fluglinie.

Unter welchen Umständen Flugreisende eine finanzielle Entschädigung erhalten, ist in der EU-Fluggastrechte-Verordnung geregelt. Bei Verspätungen von mehr als drei Stunden, Überbuchungen oder Flugannulierungen erhält man - abhängig von der Flugstrecke - zwischen 250 und 600 Euro. Doch viele Reisende wissen das gar nicht. Und manche Fluglinien zieren sich bei der Auszahlung von zustehenden Entschädigungen. Hier steht FairPlane zur Seite. Alle Fälle werden zuerst geprüft, eine Gebühr fällt nur im Erfolgsfall an.

Wer Hilfe benötigt, findet nähere Infos auf www.fairplane.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.