Di, 17. Juli 2018

Smarte Projekte

22.06.2016 16:05

Baustart für Städte der Zukunft

In der Industrie, in der Gesellschaft, am Energie-Sektor: In Kärnten wird an intelligenten Städten (Smart Cities), gebaut. Die weltweit führende Firma "ZTE" aus China hat beim "Business Forum" einen Vorgeschmack geliefert, wie etwa Sensoren in der Kleidung unser Leben verändern werden.

Die Zukunft ist digital - und zwar auf allen Ebenen. "Die Themen reichen von Verkehrssteuerung über Bildung bis hin zur Gesellschaft 4.0", so Alexander Schuster, Österreich-Chef von ZTE. Die chinesische Firma hat Konzepte für mehr als 300 Städte entwickelt und gilt in diesem Bereich als weltweit führend. Schuster: "In Klagenfurt und in Villach hat man erkannt, dass Smart Cities die Zukunft sind."

Villach gilt bei intelligenten Städten bereits als Vorreiter. In Klagenfurt wurden jetzt die Stadtwerke beauftragt, ein Konzept zu erstellen. Vorständin Sabrina Schütz-Oberländer: "Wir arbeiten mit Experten daran - es geht um die langfristige Entwicklung der Stadt."

Einige der Entwicklungen, die darauf abzielen Städte effizienter, technologisch fortschrittlicher, "grüner" und sozialer zu gestalten, sind bereits Realität - wie digitale Energie-Zählgeräte oder E-Mobilität. Der Fortschritt ist aber unaufhaltsam: Künftig soll sogar das Jackett zum "intelligenten Kleidungsstück" werden, das mit einem Sensor ausgestattet Gesundheitsdaten direkt zum Hausarzt liefern wird. Intelligente-Parklösungen gehören ebenso in die Stadt der Zukunft wie selbststeuernde E-Autos, neue Verkehrssteuerungssysteme, effiziente Energie-Produktion und Verbrauch, "Smart Homes", neue Arbeitsplatzkonzepte,

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.