Do, 16. August 2018

Klagt über Sexismus

17.06.2016 06:00

Zoe Saldana: Gebucht, um schön auszusehen

Zoe Saldana beklagt den Sexismus in Hollywood. Die gebürtige Amerikanerin mit dominikanischen Wurzeln ist für ihre Schönheit und ihr Schauspieltalent bekannt. Nun spricht sie über Sexismus in der Traumfabrik und darüber, warum dort Talent häufig zweitrangig ist.

Wie Zoe Saldana dem "Allure"-Magazin verriet, sagte ihr ein Produzent einst: "Ich habe dich angeheuert, weil du gut aussiehst, wenn du in Unterwäsche eine Waffe hälst." Saldana äußerte sich nicht dazu, um welches Projekt es sich handelte.

Sie teilte beim Produktionsstart des Films jedoch Anregungen und Ideen bezüglich ihrer Rolle mit. "Das habe ich gemacht und der Produzent war so genervt, dass er seinen Urlaub unterbrechen musste, um mich anzurufen und mir zu sagen, ich solle aufhören, eine schwierige Zicke zu sein", erinnerte sich die 37-Jährige. "Ich dachte 'Wow, es ist real. Es passiert tatsächlich.'"

Zoe Saldana ist mit dem italienischen Künstler Marco Perego verheiratet und hat zwei 18 Monate alte Zwillinge. Sie musste sich in ihrer Karriere immer wieder Klischees und Kritik von verschiedenen Seiten stellen. Berühmtheit erlangte die Schauspielerin durch ihre Rolle als Uhura im Remake von "Star Trek" sowie als Neytiri in "Avatar". Im Jahr 2016 sorgte ihre Rolle als Nina Simone in der Filmbiographie über die Sängerin für Kontroversen, da ihre Haut für die Rolle dunkler gemacht wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.