19.07.2006 15:00 |

Österreich-Studie

Wiener Handynutzer telefonieren am meisten

Von allen österreichischen Handynutzern telefonieren die Wiener mit 82 Gesprächen pro Woche am meisten. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie der Mobilkom Austria. Und die Wiener „Handyfonierer“ sind auch die höflichsten in ganz Österreich. Was aber nicht heißt, dass sie die freundlichsten sind…

Durchschnittlich 82 Gespräche führen Wiens Handy-User pro Woche. Damit liegt die Bundeshauptstadt vor allen anderen Bundesländern deutlich an erster Stelle. 37 Gespräche sind aktiv, 45 Anrufe werden entgegengenommen, zeigte die Studie. Zum Vergleich: Der österreichweite Durchschnitt liegt bei insgesamt 73 Handytelefonaten pro Woche.

Pro Arbeitstag führen die Wiener 13 Telefonate, am Wochenende mit neun etwas weniger. Neun von zehn behaupten, das Handy immer mit sich zu haben und 83 Prozent wollen Familie, Freunde und Partner immer erreichen können.

Wiener Höflichkeit
Handy-Etikette beginnt sich auch in Wien durchzusetzen: Die Bewohner der Hauptstadt zählen zu den höflichsten Handy-Usern Österreichs. Drei Viertel der Befragten geben an, nach 21.00 Uhr niemanden mehr anzurufen. Bei Theaterbesuchen oder Konzerten schalten bereits 85 Prozent ihr Handy ab oder auf lautlos, bei Arztbesuchen bleiben sieben von zehn Mobiltelefonen stumm.

Salzburger sind die fleißigsten SMS-Schreiber
Neben dem Telefonieren sind die Zeitmanagement-Funktionen auf dem Handy und SMS am wichtigsten. Mit sechs verschickten SMS-Nachrichten pro Woche liegen die Wiener genau im österreichischen Durchschnitt. Die fleißigsten SMS-Schreiber sind die Salzburger mit zehn und die Steirer mit neun verschickten Kurzmitteilungen pro Woche. Die wenigsten SMS verschicken laut der Studie die Niederösterreicher mit nur drei SMS pro Woche.

 

 

Freitag, 25. Juni 2021
Wetter Symbol