Do, 13. Dezember 2018

Fall auf Hawaii

30.12.2015 09:19

Drohne versetzt Obamas Bodyguards in Aufregung

Eine kleine Drohne in der Nähe des Fahrzeugkonvois von US-Präsident Barack Obama auf Hawaii hat die zuständigen Sicherheitsbeamten kurz in Aufregung versetzt. Wie der US-Nachrichtensender NBC News berichtete, ereignete sich der Vorfall am Montag, als sich Obama während seines Weihnachtsurlaubs im US-Staat Hawaii von einer Golfpartie zurück zu seinem Ferienhaus fahren ließ.

Die Sprecherin des für den Schutz des Präsidenten zuständigen Secret Service, Nicole Mainor, erklärte, es habe sich um eine zu Hobbyzwecken genutzte Drohne gehandelt. Der Nutzer habe keine Ahnung gehabt, dass Obama in der Gegend unterwegs war, und sei sofort der Aufforderung nachgekommen, die Drohne landen zu lassen.

Ermittlungen seien nicht eingeleitet worden. "Der Autokonvoi setzte seine Fahrt ohne weitere Zwischenfälle fort", fügte die Sprecherin hinzu.

Obama urlaubte zu Weihnachten auf Hawaii
Obama, seine Frau und ihre Töchter Sasha und Malia verbringen ihren Weihnachtsurlaub in einer Strandvilla in Kailua, etwa eine halbe Stunde Fahrt von Hawaiis Hauptstadt Honolulu entfernt. Einwohner und Urlauber stehen oft Spalier, wenn Obamas Konvoi unterwegs ist, um einen Blick auf den Präsidenten zu werfen.

Das Verkehrsministerium in Washington hatte kürzlich mitgeteilt, dass in den USA bis zum 19. Februar alle Drohnen bei den Behörden registriert werden müssen.

Aus dem Video-Archiv: Drohnen liefern sich spektakuläre Verfolgungsjagd

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Brutale Königsklasse
Rot-Orgie: Wöber-Grätsche und Müller-Kung-Fu
Fußball International
Hier das Party-Video
Rapid: 12.000 Rangers-Fans feiern Euro-Hit in Wien
Fußball International
Rot für Wöber
Tor-Show! Bayern vergeben Sieg, holen aber Platz 1
Fußball International
Auch Roma verliert
Peinlich! Real kassiert gegen Moskau Heim-Blamage
Fußball International
Salzburg-Sportboss
Freund: „Wollen das Stadion zum Brodeln bringen“
Fußball International
Rapid-Coach sicher
Kühbauer: „Haben die bessere Ausgangssituation“
Fußball International
Persönliche Probleme
Spielsucht? Celtic-Stürmer fehlt gegen Salzburg
Fußball International
Rangers-Coach
Gerrard erwartet „50:50-Match“ gegen Rapid
Fußball International
Aber er will bleiben
Liebes-Krach: Verlobte schmeißt Maradona raus
Fußball International
Es geht um China
UEFA plant Champions League am Wochenende
Fußball International
Wegen Daumenverletzung
Neureuther verzichtet auf Rennen in Alta Badia
Wintersport

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.