05.10.2015 08:49 |

Neue Konzernholding

Google heißt jetzt offiziell Alphabet

Google hat den Umbau zur neuen Holding mit dem Namen Alphabet vollzogen. Die bisherigen Anteilseigner wurden zu Aktionären der neuen Dachgesellschaft, wie das Unternehmen mitteilte. Das Kerngeschäft mit der Internetsuchmaschine und anderen Onlinediensten behält den Namen Google und wird mit dem im August angekündigten Umbau zu einer Alphabet-Tochter. Der bisherige Google-Chef Larry Page wechselt an die Spitze der neuen Konzernholding. Die Führung bei der Internetfirma Google übernimmt Top-Manager Sundar Pichai.

Der Umbau soll einzelnen Geschäftsbereichen des Internetriesen mehr Freiraum für geschäftliches Wachstum bieten. Als weitere eigenständige Firmen unter dem Alphabet-Dach wurden bereits unter anderem der Start-up-Finanzierer Google Ventures, die Gesundheitsfirma Calico, der Heimvernetzungsspezialist Nest und das Innovationslabor Google X angekündigt.

Als potenziell weiteres eigenständiges Geschäft gilt die Entwicklung selbstfahrender Autos, die bisher bei Google X angesiedelt ist. Die Videoplattform YouTube und das Mobil-Betriebssystem Android bleiben Teil der neuen Tochter Google. Für die Nutzer ändert sich nichts.

Die ersten Quartalszahlen mit der neuen Struktur sollen im Jänner veröffentlicht werden, das Börsensymbol ist weiterhin "GOOG". Hingegen blieb das legendäre Google-Motto "Don't be evil" (Tue nichts Böses) auf der Strecke. Die Mitarbeiter werden im neuen Verhaltenskodex stattdessen aufgefordert, stets das Richtige zu tun. Dazu gehöre, das Gesetz zu achten und einander mit Respekt zu behandeln.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen