Fr, 20. Juli 2018

Betrieb eingestellt

13.07.2014 10:10

Heftige Kämpfe rund um Flughafen von Tripolis

Rund um den Flughafen in der libyschen Hauptstadt Tripolis sind Sonntag früh heftige Kämpfe zwischen verfeindeten Milizen ausgebrochen. Der Flugverkehr wurde bis auf Weiteres eingestellt, hieß es aus einer Quelle im Umfeld des Flughafens. Ein AFP-Reporter berichtete, der Gefechtslärm sei bis in die Innenstadt zu hören gewesen.

"Gegen 6 Uhr sind rund um den Flughafen die ersten Raketen explodiert. Danach kam es zu Kämpfen zwischen Anhängern der Sintan-Brigaden, die den Flughafen kontrolliert und anderen Gruppen, die sie vertreiben wollten", hieß es vonseiten der Flughafenbehörden.

Verschiedene islamistische Milizen hatten zuvor über soziale Netzwerke im Internet zur gewaltsamen Vertreibung der Sintan-Brigaden aufgerufen. "Die revolutionären Gruppen sind im Umfeld des Flughafens Tripolis angekommen und haben den Kampf gegen jene bewaffneten Gruppen aufgenommen, die sich dort befinden", hieß es Sonntag früh auf der Facebook-Seite der "Zelle revolutionärer Operationen in Libyen", einem Zusammenschluss mehrerer islamistischer Milizen.

Sintan-Brigaden waren an Gadafis Entmachtung beteiligt
Die Sintan-Brigaden hatten am bewaffneten Aufstand gegen den langjährigen Machthaber Muammar al-Gadafi teilgenommen, der im Jahr 2011 mit Unterstützung der NATO gestürzt wurde. Das ölreiche nordafrikanische Land kommt seitdem nicht zur Ruhe. Vor allem im Osten Libyens gab es in jüngster Zeit heftige Kämpfe zwischen islamistischen Rebellen und selbsternannten Sicherheitskräften.

Die Austrian Airlines und ihr Mutterkonzern, die deutsche Lufthansa, haben aufgrund der prekären Sicherheitssituation ihre Flüge nach Tripolis bereits im April eingestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.