09.01.2006 12:22 |

Kleiner und größer

Acht Gigabyte auf zehn cm²

Klein, kleiner – größer. Festplatten- und Bagger-Hersteller Hitachi hat seine neue Harddiskgeneration präsentiert. Die „Mikeys“ fassen bis zu acht Gigabyte und sind dabei verschwindend klein. Größtes Plus: Der Stromverbrauch sinkt diesmal mit der Größe!

Die Datenscheibe der Mikrodrives ist nur einen Zoll (ca. 2,5 Zentimeter) groß. Das Gehäuse drumherum dürfte ca. 2,9 x 3,7 Zentimeter messen. Bisher war eine derart winzige Platte nur in Speichergrößen von maximal vier Gigabyte erhältlich. Aber mit bis zu acht Gigabyte Fassungsvermögen will Hitachi die Mini-Festplatten schon in den nächsten Monaten anbieten. Gegenüber ihren Vorgängern ist das Ding auch noch um 20 Prozent kleiner und verbraucht um 40 Prozent weniger Strom. In MP3-Playern wird die Platte ein gern gesehener Gast sein und soll dort weitaus längere Leistungszeiten ermöglichen.

Es geht noch größer kleiner
Aber auch die Konkurrenz schläft nicht. Die Firma „Cornice“ ist gerade dabei Hitachis Meisterwerk zu toppen. Man will die magische 10-Gigabyte Grenze überschreiten und die Gehäuse noch mal um ein paar Millimeter schmälern. Bei Cornice plant man in den Handymarkt vorzudringen. In Sachen Energieverbrauch und Leistung hält man sich aber bedeckt.

Freitag, 18. Juni 2021
Wetter Symbol