06.06.2014 18:08 |

Bluttat im Museum

Nach Attentat in Brüssel: Viertes Opfer gestorben

Knapp zwei Wochen nach dem Anschlag auf das Jüdische Museum in Brüssel ist das vierte Opfer gestorben. Der durch Schüsse verletzte Mitarbeiter des Museums erlag seinen schweren Verletzungen, wie mehrere belgische Medien am Freitag unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft berichteten.

Bei dem Anschlag am 24. Mai waren ein israelisches Touristenpaar und eine Französin umgekommen. Tatverdächtig ist ein 29 Jahre alter französischer Islamist, der in Frankreich festgenommen wurde. Der Mann bestreitet die Tat nach wie vor. Belgiens Außenminister Didier Reynders sprach der Familie des Opfers auf dem Kurznachrichtendienst Twitter sein Beileid aus.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).