Mehr als geplant

Mercedes investiert wieder mehr in Verbrenner

Motor
28.06.2024 12:45

Die große Ausrichtung der meisten Autohersteller weg vom Verbrenner hin zum Strom bröckelt. Nachdem kürzlich Volkwagen angekündigt hat, Milliarden in Verbrennungsmotoren umzuleiten, kommen solche Aussagen nun auch von Mercedes.

(Bild: kmm)

Die Stuttgarter haben bei ihren Investitionen wieder stärker Benziner im Visier. Mercedes investiere „wieder mehr Geld in Verbrenner als bisher geplant“, sagte Konzernchef Ola Källenius der „WirtschaftsWoche“. Allein 2024 werde Mercedes in der Pkw-Sparte „14 Milliarden Euro in Forschung und Entwicklung und in unsere Werke mit den Schwerpunkten Digitalisierung, Elektromobilität und Hightech-Verbrennertechnologie“ investieren.

Mercedes werde nun den Antriebsstrang der elektrifizierten High-Tech-Verbrenner „noch einmal richtig“ überarbeiten, sodass „er bis tief in die 2030er-Jahre hält“, sagte Källenius der WirtschaftsWoche. Auch alle „relevanten Verbrenner und Getriebekombinationen“ würden für neue Regulierungen wie für EU7 oder China 7 fit gemacht. „Unsere Motoren werden immer auf dem allerhöchsten technologischen Stand sein. Sonst würden wir schlagartig 2027/28 unser Verbrennergeschäft abwürgen.“

Auch in die Überarbeitung der aktuellen S-Klasse habe man „sehr viel mehr investiert“, als das normalerweise der Fall sei. Das Facelift kommt Mitte 2026 auf den Markt.

Gerüchten, dass es keine neue elektrische S-Klasse geben werde, widersprach der Manager jedoch. „Das Projekt läuft mit hoher Geschwindigkeit.“ Schließlich solle Mercedes nach wie vor „bis zum Ende des nächsten Jahrzehnts bilanziell CO2-neutral werden.“

Der deutsche Autobauer hatte lange erklärt, dass er sich darauf vorbereite, ab 2030 nur noch rein elektrische Modelle zu verkaufen. Wegen der schwächelnden Nachfrage nach Elektroautos stellt sich Mercedes aber auf einen späteren Abschied vom Verbrenner ein.

Volkswagen hatte jüngst angekündigt, von 180 Milliarden Euro, die bis 2028 investiert werden sollen, ein Drittel davon zu investieren, um Verbrenner weiterzuentwickeln.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele