Mi, 15. August 2018

Familiendrama

30.12.2011 19:18

Schweizer erschießt seine zwei kleinen Töchter

Ein Familienvater hat in Bulle in der Schweiz auf seine zwei Kinder geschossen und dabei die zwei Monate und sechs Jahre alten Mädchen getötet. Laut der Polizei nahm sich der Täter nach kurzer Flucht dann in einem Wald das Leben.

Die Polizei wurde am späten Nachmittag von der Mutter der Kinder alarmiert: Die 23-jährige Schweizerin informierte die Beamten, dass ihr Freund, ein 34-jähriger Portugiese, in der gemeinsamen Wohnung auf die zwei Mädchen geschossen habe.

Das Baby starb noch am Tatort. Die verletzte Sechsjährige brachte die Rettung brachte ins Spital, wo diese am Freitag verstarb. Über die Hintergründe der Tat machte die Polizei keine Angaben, die Staatsanwaltschaft ermittelt. Nach ersten Erkenntnissen war dem Blutbad aber ein Streit zwischen den Eltern vorangegangen. Demnach forderte die junge Frau ihren Freund auf, die gemeinsame Wohnung zu verlassen.

Nach der Tat war der Mann zu Fuß mit der Waffe - einem Sammlerstück - in der Hand davongelaufen. Ein Großaufgebot von Polizisten begab sich auf die Suche und fand am Abend seinen leblosen Körper in einem Wald - die Waffe lag daneben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.