Zur Minenräumung

Südkoreas Präsident sagt Kiew Ausrüstung zu

Ukraine-Krieg
21.05.2023 14:11

Südkoreas Präsident Yoon Suk-yeol hat der Ukraine weitere Hilfen zugesagt. Darunter sind Ausrüstung zum Räumen von Minen und Krankenwagen für das Militär. Yoon Suk-yeol traf sich am Sonntag zum ersten Mal seit Kriegsbeginn mit dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj.

Südkoreas Regierung beteiligt sich bisher an den Finanzsanktionen gegen Russland und leistet humanitäre Hilfe für die Ukraine. Trotz entsprechender Bitten Selenskyjs schickt das ostasiatische Land keine Kriegswaffen an die Ukraine. Nun wurden Ausrüstung zur Minenräumung und Krankenwagen für das Militär versprochen. Südkorea stehe hinter den Ukrainerinnen und Ukrainern, bis der Frieden wiederhergestellt sei, sagte Yoon.

Selenskyj warb für Friedensplan
Selenskyj bedankte sich bei dem Treffen für die bisherige Unterstützung. Beide Seiten sollen sich zudem darauf verständigt haben, beim Wiederaufbau der Ukraine zusammenzuhelfen. Für seinen Friedensplan warb der Präsident der Ukraine bei der Gelegenheit des G7-Gipfels (zum Gipfel siehe Video oben) auch. Dieser sei so entwickelt, dass alle Punkte durch UNO-Resolutionen gestützt würden und jedes Land den Weg für den eigenen Beitrag dazu wählen könne. Er pocht darauf, die territoriale Einheit der Ukraine wiederherzustellen und lehnt Gebietsüberlassungen ab.

von links: Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj und sein südkoreanischer Amtskollege Yoon Suk-Yeol (Bild: Yonhap/AP)
von links: Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj und sein südkoreanischer Amtskollege Yoon Suk-Yeol

Rätselraten um Bachmut
Unterdessen gibt es weiterhin Rätselraten um eine mögliche Einnahme Bachmuts. Der russische Präsident Wladimir Putin beglückwünschte die Wagner-Söldnertruppe und die russische Armee zur „Befreiung“ der umkämpften Stadt, die in Russland Artjomowsk genannt wird. Selenskyj und das ukrainische Verteidigungsministerium dementierten. „Bachmut ist heute nicht von Russland besetzt worden“, sagte Selenskyj am Sonntag in Japan.

Die eigenen Truppen hätten die Stadt an den Flanken teilweise eingekreist, sagte auch die ukrainische Vizeverteidigungsministerin Hanna Maljar. Das Verteidigungsministerium Moskaus hatte in der Nacht auf Sonntag, wie berichtet, mitgeteilt, dass die Söldnergruppe Wagner und die russischen Streitkräfte gemeinsam Bachmut erobert hätten.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele