31.01.2005 21:15 |

Vampir vernichtet?

Männer graben Leiche aus und verzehren das Herz

Ein Pfahl durch das Herz? Knoblauch? Verbrennen? Alles, was man gemeinhin als Vernichtungsmethoden für Vampire kennt, reichte sechs Rumänen nicht, um einen vermeintlichen Vampir zur Strecke zu bringen. Sie gruben seine Leiche aus – und verspeisten sein Herz!
Für die Schändung ihres (un)totenVerwandten wurden die Männer jetzt zu einem halben Jahr Haftverurteilt. Die Tochter des "Exhumierten" hatte sie angezeigt.Die Herzesser wollen geglaubt haben, dass sich der im Alter von76 Jahren an Krebs gestorbene Mann in einen Vampir verwandelthatte und in der Nacht kam, um ihr Blut zu trinken.
 
Blutverschmierter Mund
Daraufhin holten sie die Leiche sechs Wochen nachdem Tod des Verwandten aus dem Grab, schnitten das Herz heraus,verbrannten es und mischten die Asche in Wasser, das sie tranken.Angeblich war der Tote mit blutverschmiertem Mund in seinem Sarggelegen. Vor dem Leichenschmaus haben sich die Vampirjägerkräftig Mut angetrunken...
 
"Bekanntes Ritual"
Die Bewohner des Dorfes Marotinul de Sus erklärtenden Ermittlern, es handle sich um ein "bekanntes Ritual, das seitlangem praktiziert" werde. Es habe sich als "wirksam gegen Vampire"erwiesen. In diesem Dorf soll es eine Reihe von Untoten gegebenhaben, die das Volk in Angst und Schrecken versetzt hätten.Da waren die zwei verstorbenen Onkel, die Verwandten nachts erschienenwären und die Kinder krank gemacht hätten. Auch mitihnen machte man kurzen Prozess. Herz raus, Asche verbrannt undmit Wasser getrunken. Und schon hatte der Spuk ein Ende. Sagensie.
Dienstag, 11. Mai 2021
Wetter Symbol