27.03.2022 06:00 |

Energiepreise

100 Mio. Euro Ausgleich: Öffis werden nicht teurer

Die Regierung ist wieder einmal unglaublich stolz auf sich und verkündet nach den umstrittenen, weil klimaschädigenden, Zuschüssen für die Pendler, dass es keine Preiserhöhungen für die Tickets im öffentlichen Verkehr geben wird. Denn Türkis-Grün stellt hundert Millionen Euro als Ausgleich für die gestiegenen Energiekosten zur Verfügung.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Immerhin seien die akut hohen Energiepreise wegen des russischen Angriffskriegs in der Ukraine auch für viele Unternehmen im öffentlichen Verkehr eine große Belastung. Mit bis zu 70 Millionen Euro sollen die Mehrkosten der Verkehrsunternehmen des Bundes abgedeckt werden, 30 Millionen Euro fließen in die Schüler- und Lehrlingsfreifahrt.

Das Paket wird am kommenden Mittwoch im Ministerrat beschlossen, dann soll es sofort umgesetzt werden.

 Kronen Zeitung
Kronen Zeitung
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 29. Mai 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)