Di, 19. Juni 2018

Vertauschte Rollen

24.05.2011 16:54

Laufkäfer-Art hat Kröten und Frösche auf dem Speiseplan

Zoologen der Universität Tel Aviv haben entdeckt, dass eine Laufkäferart auch scheinbar übermächtige Gegner auf ihrem Speiseplan hat. Die Forscher waren Hinweisen nachgegangen, nach denen ausgewachsene Käfer der Gattung Epomis sogar Amphibien wie Kröten, Frösche, Molche und Salamander töten und fressen würden. Bei Streifzügen an der israelischen Küste fanden sie tatsächlich Hinweise auf das ungewöhnliche Fressverhalten.

Im Labor machten die Forscher Gil Wizen und Avital Gasith dann die Probe aufs Exempel, indem sie die Käfer auf engem Raum mit Amphibien zusammenbrachten. Dabei zeigte sich, dass, wenn es um Fressen und Gefressen werden geht, die Rollen nicht immer klar verteilt sind: Bei insgesamt 38 Versuchen machten sich Laufkäfer der Gattungen Epomis dejani bzw. Epomis circumscriptum tatsächlich über körperlich scheinbar übermächtige Frösche, Kröten, Molche und Salamander her.

Mit Hilfe ihrer Kiefer verbissen sich die Käfer zunächst im Rücken der Amphibien, ließen sich von dort nicht abschütteln und begannen dann die ermatteten Tiere aufzufressen. Nach ein bis zwei Stunden waren laut Beobachtungen der Forscher von der Beute nur noch der Kopf und die Gliedmaßen übrig. In einigen Fällen fraßen die Laufkäfer auch noch die Augen ihrer Opfer, berichten Wizen und Gasith im Fachmagazin "ZooKeys".

Forscher filmen Fressverhalten
Nur Bandmolche widerstanden den Fressattacken der Käfer. Sie scheinen ein probates Schutzmittel gegen die Killer-Insekten zu haben. Laut Angaben der Wissenschaftler, die das ungewöhnliche Fressverhalten filmten, griffen die Laufkäfer die Amphibien zwar an, ließen aber rasch wieder von ihnen ab, um sich anschließend intensiv zu putzen.

"An sich sind Amphibien typische Insekten-Jäger und zu ihrem Speiseplan gehören auch ausgewachsene Käfer. Unsere Aufnahmen bringen neue Einblicke in die Interaktion zwischen Amphibien und Insekten und zeigen Wirbellose als Jäger von Wirbeltieren", so die Forscher.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.