Fr, 22. Juni 2018

Alleine am Gipfel

23.05.2011 14:11

Kärntner bezwang Mount Everest ohne Hilfsmittel

Der 46 Jahre alte Kärntner Helmut Ortner hat am vergangenen Wochenende den Gipfel des Mount Everest in 8.848 Metern Höhe bezwungen. Der Alpinist war im Alleingang und ohne Einsatz von künstlichem Sauerstoff über die Nordroute (Tibet) auf den höchsten Berg der Welt gestiegen. Es war nicht die erste Extremtour des hauptberuflichen Gastwirts: Bereits vor einigen Wochen hatte er den 8.027 Meter hohen Shishapangma in Tibet erklommen.

Laut Blog im Internet erreichte der Alpinist den höchsten Punkt der Erde am Samstag um 15 Uhr. "Ich hatte das Glück, den Gipfel des Mount Everest ganz für mich alleine zu haben", schrieb der Alpinist. Am Sonntag erreichte er wieder den sogenannten Nordsattel auf rund 7.000 Metern Seehöhe. Für Montag stand bereits der Abstieg in das Basislager am Programm. "Ich werde hoffentlich wieder etwas dickere Luft schnuppern können", meinte der Bergsteiger.

Im Zivilberuf ist der Lesachtaler übrigens Wirt der Wolayer-See-Hütte (Bezirk Hermagor) in den Karnischen Alpen. Er ist verheiratet und Vater zweier Kinder.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.