So, 22. Juli 2018

20-Jähriger im Pech

16.05.2011 11:47

Einbruch missglückt und dann auch noch von Polizei gefasst

Doppeltes Pech hat am Sonntagabend ein 20-jähriger Mann aus dem Bezirk Eisenstadt Umgebung gehabt: Zuerst scheiterte er beim Versuch, in ein Einfamilienhaus in Hornstein einzubrechen. Kurze Zeit später stand dann auch noch die Polizei vor seiner Tür und nahm den Verdächtigen fest.

Der Mann soll versucht haben, über ein Kellerfenster in das Haus einzusteigen, sei aber vom Hausbesitzer gestört worden und habe deshalb die Flucht ergriffen, berichtete die Sicherheitsdirektion am Montag.

Mithilfe von Zeugenaussagen und einer Täterbeschreibung konnte der mutmaßliche Täter im Zuge der Fahndung ausgeforscht und vorläufig festgenommen werden. Der Mann habe sich laut Exekutive geständig gezeigt. Er wurde angezeigt. An dem Haus entstand kein Sachschaden.

Auch in Neusiedl gehen Einbrecher leer aus
Ebenfalls ohne Beute blieben in der Nacht auf Sonntag unbekannte Täter in Neusiedl am See. Die Einbrecher schlugen mit Steinen, die sie auf den Bahngleisen gefunden hatten, die Fensterscheibe des Bahnhofsgebäudes ein. Gestohlen wurde laut ersten Informationen nichts. Der entstandene Sachschaden konnte zunächst nicht beziffert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.