07.01.2005 13:22 |

Intelligenter wohnen

Wohnen wie im Science-Fiction-Film

Von außen sieht es aus, wie jedes andere Haus, aber im Inneren des "Smart House" geht es zu wie in einem Science-Fiction Film: Das Haus reinigt sich selbst, passt sich dem Wetter an und mit dem Handy kann jeder Raum überwacht und gesteuert werden. Das spanische High-Tech-Labor "Eneo" hat das Zukunfts-Haus in Barcelona errichtet – eine vierköpfige Familie testet es derzeit.
Eine Wetter-Station auf dem Dach weißgenau ob es regnet oder die Sonne scheint dementsprechend wirdder Rasensprenger aktiviert, das Swimmingpool zugedeckt oder dieJalousien geschlossen. Drinnen schaltet sich automatisch das Lichtein, sobald das Tageslicht zu finster wird.
 
Staubsauger integriert
Kleine Schlitze an der Sesselleiste dienen als Staubsauger- ein Knopfdruck genügt und der Boden in der Umgebung wirdblitzsauber gemacht. Sicherheit steht neben Wohnkomfort im Vordergrund:An der Eingangstür wacht ein elektronisches Schloss, mitKameras in jedem Zimmer kann man per Handy immer überwachen,was die Kinder gerade treiben.
 
Kaffee und MP3
Große Flachbildschirme im ganzen Haus bringenFilme und MP3-Musik wo man sie gerade genießen will. DieMultimedia-Daten werden auf einem zentralen Server gespeichert.Laut "Eneo" genügen wenige Handgriffe um das Haus füreine bestimmte Situation zu programmieren: Ein Kommando genügtfür das "Gute Morgen"-Programm: Das Radio schaltet sich ein,die heiße Dusche springt an und der Kaffee tröpfeltaus dem Espresso-Vollautomaten und verströmt ein unwiderstehlichesAroma.
 
Nur 1% der Baukosten
Genauso kann man abends das Patschenkino genießen:Automatisch wird das Licht gedimmt, der Anrufbeantworter eingeschaltetund ein Film gestartet. Der ganze Luxus soll laut Hersteller nurrund 1 Prozent der gesamten Bauskosten ausmachen. Das vernetzteHaus hat bereits Serienreife erreicht, wer will und das nötigeKleingeld hat, kann sein Eigenheim schon jetzt in ein Haus ausder Zukunft verwandeln.
Mittwoch, 16. Juni 2021
Wetter Symbol