23.11.2021 12:12 |

„Wegen Zwischenfall“

Start von Teleskop „James Webb“ verzögert sich

Der Start des neuen Weltraumteleskops „James Webb“ ins All verzögert sich nach einem Zwischenfall bei den Startvorbereitungen. Das ungeplante Lösen eines Klemmbandes habe zu einer Vibration im gesamten Observatorium geführt, teilte die europäische Raumfahrtbehörde ESA in der Nacht auf Dienstag mit.

Experten würden nun noch einmal zusätzliche Tests machen, um sicherzustellen, dass bei dem Vorfall keine Komponenten beschädigt wurden. Der Start des Gemeinschaftsprojekts der Weltraumbehörden Europas, der USA und Kanadas war für den 18. Dezember vom Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guyana geplant. Er wird sich nun voraussichtlich um vier Tage verschieben.

Start wegen Problemen schon mehrfach verschoben
Das Teleskop soll 1,5 Millionen Kilometer weit in den Weltraum fliegen. Bis es dort ankommt, wird es etwa vier Wochen dauern. Ursprünglich war der Start für Oktober 2018 vorgesehen gewesen. Aufgrund technischer Probleme und Komplikationen - auch als Folge der Covid-Pandemie - wurde er inzwischen mehrfach verschoben.

Mit dem Teleskop will man mehr über das frühe Universum lernen. Die Wissenschaft hofft auf einen Blick zurück in das Weltall kurz nach dem Urknall vor 13,8 Milliarden Jahren. „James Webb“ folgt auf das Teleskop „Hubble“ (Bild oben), das mittlerweile seit mehr als 30 Jahren im Einsatz ist.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 07. Dezember 2021
Wetter Symbol