10.12.2004 16:36 |

Hut-freundlich

Der neue Golf Plus ¿ Hochdach inklusive

Als wenn es den VW-Entwicklern langweilig wäre! Sie haben eine gelungene Basis, nämlich den Golf, und auf der ist schon einiges entstanden: Der Golf mit Stufenheck (der US-Bestseller Jetta), der Touran, gar nicht zu reden von den Seats, Audis und Skodas, die zur selben Familie gehören. Doch die Wolfsburger haben noch etwas Neues gefunden...
Golf Plus heißt das neue Kind, das ziemlichgroß gewachsen auf die Welt kommt. Plus heißt so vielwie "9,5 Zentimeter höher". Das ist nämlich das, wasam augenscheinlichsten ist. Mit seinen 1,58 Metern passt er geradezwischen Golf und Touran, und irgendwie ist er auch eine Mischungzwischen den beiden. Mehr Minivan als der Golf, aber weniger alsder Touran. Man hätte ihn auch "Touran Minus" nennen können(minus 5,4 Zentimeter), aber das klingt nicht so gut.
 
Sitzanlage und Kofferraum sind multivariabel, esgibt mehr Ablagen, der Innenraum ist höher. Jetzt passt auchein Hut auf das Fahrerhaupt oder eine Marge-Simpson-Frisur aufdas der Fahrerin. Insgesamt 1.007 Millimeter Innenhöhe bietenvorne Raum für Ideen. Im Fond sind es immer noch respektable976 Millimeter.
 
Am "Plus" der Zeit
Der Golf Plus ist auf den ersten Blick als Golf zuerkennen, und doch ist er rundum anders. Es sind der Kühlergrill,die vorderen Kotflügel und die Motorhaube, die C-Säule,die Stoßfänger sowie die Gestaltung der großenHeckklappe, die den Golf Plus als Golf ausweisen. Denn der GolfPlus ist eine Weiterentwicklung des Golf-Designs und keine Kopiedes eigenen Spiegelbildes. Aber Türen, Hauben, Stoßfänger,Kotflügel, Dach, Scheinwerfer und Rückleuchten habendie Designer komplett erneuert.
 
Perfektion im Detail
Die Rücksitzanlage ist um 160 Millimeter inLängsrichtung verschiebbar und enthält eine neue "Faltkinematik"(VW-Deutsch). Sobald die Lehnen der asymmetrisch verstell- undteilbaren Bank umgeklappt werden, senkt die Kinematik automatischdie Sitzflächen ab; fertig ist in Verbindung mit dem variablenLadeboden eine nahezu ebene Ladefläche.
 
Wer den mittleren Sitzplatz nicht, dafür aberzusätzlichen Stauraum benötigt, kann die Lehne als Skidurchreicheherunterklappen. Gleichzeitig entsteht so ein Tisch mit Getränkehalter.Der wird durch ein Steckmodul auf Wunsch zur Mittelarmlehne. Inder dritten Variation avanciert die Lehne ebenfalls via Steckmodulzu einer großen Multifunktionsbox.
 
Kofferraum: Je nach Stellung der Rücksitzelässt sich das Kofferraumvolumen zwischen minimal 395 Liternund maximal 505 Litern variieren. Werden die Rücksitzlehnenkomplett umgeklappt, stehen bis zu 1.450 Liter Stauvolumen zurVerfügung. Flexibel einsetzbar zeigt sich auch der Kofferraumboden:In der höheren von zwei möglichen Stufen angebracht,entsteht unter ihm ein weiterer Stauraum.
 
LED-Rückleuchten und aktives Kurvenlicht
Ein Plus an Sicherheit bieten serienmäßigneben ESP und diversen Airbags besonders schnell ansprechendeund erstmals in der Golf-Klasse ein­gesetzte LED-Rückleuchten.Im ersten Halbjahr des Jahres 2005 wird der Golf Plus zudem mitaktivem Bixenon-Kurvenfahrlicht erhältlich sein, dessen Lichtkegelstets dem Radius der Straße folgen.
 
Der Rest ist Geschichte. Golf-Geschichte. Den Plusgibt es ab Jänner 2005.
Donnerstag, 06. Mai 2021
Wetter Symbol