Guten Morgen

Österreich schmeckt! | Kolumnentraum | Wendepunkte

Österreich schmeckt! Vier Wochen lang hat sich die „Krone“ nun gemeinsam mit ihren Lesern unter dem Motto „Die Zukunft gestalten wir“ vorrangig der Ernährung, der Lebensmittel angenommen. Unsere Redakteurinnen und Redakteure haben mit vielen Experten, Praktikern, mit Politikern und Bauern und mit vielen Menschen gesprochen, die für eine nachhaltigere Ernährung mitkämpfen. Zum Abschluss unserer ersten Berichtswelle zu dieser  „Krone“-Initiative meldet sich heute Bundespräsident Alexander Van der Bellen mit einem Appell an alle Österreicher zu Wort. Jeder könne persönlich beitragen, und wörtlich: „Gemeinsam können wir die Zukunft gestalten.“ Der Bundespräsident nennt dabei auch ganz praktische Beispiele: „Der Apfel, den Sie kaufen, muss kein Weltenbummler sein. Der heimische Apfel hat kurze Transportwege, reduziert damit CO2-Emissionen, ist frisch und schmeckt gut. Er sichert Arbeitsplätze und Einkommen in Österreich.“ Seinen Appell schließt Van der Bellen: „Schauen Sie darauf, woher Ihre Lebensmittel kommen. Österreich schmeckt gut.“ Wie wahr!

Kolumnentraum. Sein Traum sei es immer gewesen, eine Zeitungskolumne zu schreiben. Diesen Traum wird sich der vor einem halben Jahr gesundheitsbedingt aus der Politik ausgeschiedene Rudolf Anschober ab nächster Woche erfüllen können. Warum er das in der „Krone“ tut, fragte ihn Conny Bischofberger für ihr großes Interview, das Sie heute lesen können. Weil er hier ein großes Publikum, das größte Publikum habe, antwortet der jetzt nach Wien übersiedelte Oberösterreicher und sagt: „Die ,Krone´ hat eine hohe Kolumnenkultur und eine lange Tradition beim Umweltschutz.“ Und Anschober erinnert sich auch gerne an seinen Kontakt zu Hans Dichand …

Wendepunkte. Ja, Hans Dichand - er war gleichermaßen genialer Zeitungsmacher wie Visionär. Umweltschutz und Naturschutz hatten für ihn schon höchste Priorität, als das noch längst nicht mehrheitsfähig war. Und er warnte bereits vor dem Klimawandel, als sonst noch kaum jemand daran glauben oder sich gar damit beschäftigen wollte. Mit großem Interesse widmete sich Hans Dichand jenen Gesprächspartnern, die ihm etwas zu sagen hatten. Wie etwa Alexander Van der Bellen - der sich, siehe oben, unserer Zukunfts-Initiative anschließt, die in der Tradition von Dichands „Bauern-Manifest“ von 2001 steht. Und mit Rudolf Anschober teilte er wohl auch viele, wenn auch sicher nicht alle Werte. Anschober wird unter dem Titel „Wendepunkte“ für die „Krone“ schreiben. Wendepunkte waren es auch, nach denen Hans Dichand immer wieder rief. Und er war es auch, der eine besondere „Krone“-Tradition begründete: Unter den Kolumnisten ein ganz breites Spektrum an Meinungsvielfalt abzubilden.

Einen schönen Sonntag!

Klaus Herrmann
Klaus Herrmann

Mehr Nachrichten

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 08. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)