07.10.2021 10:25 |

Deutsche Pressestimmen

Für den „Ösi-Kanzler“ „könnte es eng werden“

Die am Mittwoch ans Licht gekommenen Ermittlungen der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) gegen Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) haben auch die Aufmerksamkeit der deutschen Presse geweckt. Die „Bild“ schreibt etwa von „schweren Vorwürfen“ gegen den Kanzler, dem Untreue, Bestechung und Bestechlichkeit vorgeworfen wird - es gilt die Unschuldsvermutung.

Laut „Bild“ habe es der 104 Seiten starke Ermittlungsakt mit der Anordnung zur Hausdurchsuchung in sich. Alle Vorwürfe werden freilich von der ÖVP vehement dementiert. So kündigte Klubchef August Wöginger gleich nach Bekanntwerden der Ermittlungen an, „mit aller Kraft“ gegen die Anschuldigungen vorzugehen.

Grüne stellen Handlungsfähigkeit infrage
Die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ berichtete, dass Kurz trotz der Korruptionsvorwürfe im Amt bleiben wolle, was dieser noch am Mittwochabend in der „ZiB 2“ bestätigte. Am Donnerstag wurde zudem bekannt, dass die Grünen die Handlungsfähigkeit von Kurz infrage stellen und Gespräche mit den Klubobleuten der Parlamentsparteien und auch mit dem Bundespräsidenten führen wollen.

Für den Kanzler „könnte es eng werden“
In einem Kommentar der „Süddeutschen Zeitung“ heißt es, dass es eng werden könnte für Kurz. „Die Vorwürfe der Korruptionsermittler gegen den österreichischen Kanzler wiegen schwer. Gut möglich, dass es Neuwahlen gibt“, so Österreich-Korrespondentin Cathrin Kahlweit. Es gehe für Kurz nicht mehr nur um die Falschaussage vor dem U-Ausschuss - diese Vorwürfe seien nun „sein kleinstes Problem“. Denn die neuen Anschuldigungen gegen die Kurz-ÖVP seien „hammerhart“.

Auch der „Spiegel“ und die „Tagesschau“ berichteten über die Korruptionsermittlungen gegen die türkise ÖVP. Der Kanzler gerät damit zunehmend unter Druck, denn er ist nicht nur im Visier der Justiz, sondern auch in jenem der ihm bisher oft so wohlmeinenden deutschen Medien.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 22. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)