15.04.2021 15:43 |

„Krone“-Kommentar

Erfolgsmeldungen aus dem Ländle sorgen für Echo

Liebe Leserin, lieber Leser! Seit vier Wochen haben in Vorarlberg die Lokale nun schon wieder geöffnet, die erste Zwischenbilanz fällt überaus erfreulich aus: Laut Branchenvertreter sei kein einziger Infektionsfall auf die Gastronomie zurückzuführen, die Sicherheitskonzepte hätten sich mehr als nur bewährt. Die Erfolgsmeldungen aus dem Ländle sorgten auch im Osten Österreichs für ein enormes Echo: „Der Beweis, dass sicheres Öffnen möglich ist, ist erbracht!“, meinte etwa der Wiener Gastronomie-Obmann Peter Dobcak. Vorarlbergs Wirte hoffen nun auf eine rasche Verlängerung der Sperrstunde auf 23 Uhr, die Entscheidung darüber trifft aber das Gesundheitsministerium in Wien.
Sogar für internationales Echo hat eine Geschichte gesorgt, die unser Sportchef Peter Weihs an Land gezogen hat: Am Mittwoch berichtete die „Krone Vorarlberg“ exklusiv über die Pläne des Internationalen Skiverbands (FIS), die Skicrosser von der Freestyle-Sparte in den Alpinbereich zu übersiedeln. „Eine leise Revolution“, bestätigte FIS-Renndirektor Klaus Waldner, der aber darauf hinwies, dass es noch dauern werde, bis alle Details geklärt sind. Den Montafoner Skicrosser Fredi Berthold freut die Entwicklung auf jeden Fall. „Das ist ein großer Schritt für unseren Sport“, sagte der 29-Jährige im Gespräch mit der „Krone Vorarlberg“.
Ein Comeback der ungewöhnlichen Art gibt es beim SCR Altach: Mit dem Riefensberger Werner Grabherr übernimmt ein alter Bekannter die sportliche Leitung. Der 35-Jährige war bei den Rheindörflern bereits als Trainer, Co-Trainer, Marketingleiter und sogar als „Postler“ im Einsatz.
Machen Sie’s gut und bleiben Sie gesund!

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Mehr Nachrichten

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 21. Jänner 2022
Wetter Symbol