13.04.2021 06:39 |

Polizist im Spital

Schüsse an US-Highschool: Täter tödlich getroffen

Bei einer Schießerei an einer Schule im US-Bundesstaat Tennessee ist am Montag (Ortszeit) nach Angaben der Polizei ein Schüler getötet worden. Er habe aus der Toilette der Austin-East Magnet High School heraus das Feuer auf die Polizei eröffnet und einen Beamten dabei verletzt. Einer der Polizisten habe das Feuer erwidert und den Schüler tödlich getroffen. Der verwundete Polizeibeamte musste ins Krankenhaus eingeliefert werden.

„Der Verdächtige wurde am Tatort für tot erklärt und als Schüler der Austin-East-Schule identifiziert“, erklärte der Direktor der Untersuchungskommission, David Rausch, am Abend bei einer Pressekonferenz. In ersten Polizeimeldungen hatte es noch geheißen, es lägen Angaben über mehrere Schussopfer vor.

Auf Polizisten gefeuert
Das Kriminalamt von Tennessee (TBI) teilte mit, Polizisten seien wegen Berichten über eine möglicherweise bewaffnete Person in die Highschool gerufen worden. Als die Sicherheitskräfte die Anlage betreten hätten, habe der Verdächtige Schüsse abgegeben und einen Polizisten angeschossen. Er wurde mit nicht lebensgefährlichen Verletzungen ins Spital gebracht. „Ich habe ihm dafür gedankt, dass er sein Leben aufs Spiel gesetzt hat, um Schüler und Mitarbeiter der Schule zu schützen“, sagte die Bürgermeisterin des Ortes, Indya Kincannon, dem Nachrichtensender CBS News.

Immer wieder Schusswaffenangriffe in Schulen
In den USA kommt es immer wieder zu tödlichen Schusswaffenangriffen in Schulen. So hatte etwa im Februar 2018 ein 19-Jähriger an seiner früheren Schule in Parkland (Florida) das Feuer eröffnet und 17 Menschen getötet.

Viele Zwischenfälle mit Waffengewalt
Generell kommt es seit Mitte März zu mehreren Zwischenfällen mit Waffengewalt. Im Großraum Atlanta wurden acht Menschen in Massagesalons getötet. In Boulder im Bundesstaat Colorado starben zehn Menschen bei Schüssen in einem Supermarkt. In Orange in Kalifornien kamen in einem Bürogebäude vier Menschen ums Leben, darunter ein Neunjähriger. In einer Fabrik in Texas erschoss vergangene Woche ein Mitarbeiter einen Mann und verletzte sechs weitere, bevor er festgenommen wurde.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).