19.02.2021 11:59 |

Impfkampagne wirkt

68% weniger Tote bei Über-80-Jährigen in England

Das britische Impfprogramm - auf der Insel haben mittlerweile mehr als 16 Millionen Menschen zumindest die erste Coronavirus-Teilimpfung erhalten - zeigt erste Wirkung. Laut einem führenden Statistiker des Landes ist die Zahl der Covid-19-Todesfälle bei den Über-80-Jährigen seit dem 24. Jänner um zwei Drittel (exakt 68 Prozent) gefallen. Laut Angaben des „Guardian“ zeigt seine Analyse zudem, dass die Sterblichkeitsrate in dieser Gruppe schneller sinkt als bei jüngeren Menschen, die noch keinen Stich erhalten haben.

Dieser Rückgang der Todesfälle bei über 80 Jahre alten Menschen war damit ab dem 24. Jänner signifikant größer als bei Gruppen mit einem niedrigeren Impfgrad. Zu diesem Zeitpunkt hatte rund ein Drittel der Über-80-Jährigen bereits ein gewisses Maß an Immunität gegen das Coronavirus SARS-CoV-2, nachdem sie mindestens zwei Wochen zuvor ihre erste Corona-Teilimpfung erhalten hatten. Zum Vergleich: Bei den 20- bis 64-jährigen Briten betrug der Rückgang bei den Todesfällen 47 Prozent, bei den 65- bis 79-Jährigen 51 Prozent.

Laut David Spiegelhalter, dem Vorsitzenden des Winton-Zentrums für Risiko- und Evidenzkommunikation an der Universität von Cambridge, ist der Effekt signifikant und nicht allein durch den Lockdown zu erklären. „Die Todesfälle bei den mehr als 70 Jahre alten Menschen sinken schneller als in jüngeren Altersgruppen. Was sehr ermutigend ist und wahrscheinlich durch die Impfungen beeinflusst wird. Die Corona-Ausbrüche in Pflegeheimen sind stark zurückgegangen“, wird der Statistiker im „Guardian“ zitiert.

Rund 16 Millionen Briten erhielten erste Dosis
Bald jeder dritte Erwachsene in Großbritannien hat mittlerweile einen ersten schützenden Stich bekommen, jeden Tag kommen Hunderttausende hinzu. Rund 16 Millionen Bürger aus den am stärksten gefährdeten Gruppen sind bis Mitte Februar mit einer ersten Dosis der Impfstoffe von Biontech/Pfizer oder AstraZeneca geimpft worden. Es ist der erste echte Erfolg der Regierung von Boris Johnson in der Corona-Pandemie nach einer beispiellosen Serie von Fehlentscheidungen und etlichen Rückschlägen.

Impfungen schon seit dem 8. Dezember
Dank schnellerer Zulassung konnte Großbritannien bereits am 8. Dezember mit dem Impfen beginnen - und über die ersten Wochen massiv an Tempo zulegen. Impfzentren eröffneten quasi im Wochentakt, auch Hausärzte und Apotheken durften schnell bei der Impfkampagne mithelfen.

Quellen: Guardian, APA/dpa

Wilhelm Eder
Wilhelm Eder
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 27. Februar 2021
Wetter Symbol