08.02.2021 14:17 |

Kontrollen gefordert

Neuer EU-Report: Mode ist ein echter Klimakiller

Bekleidung, Schuhe und Haushaltstextilien - sie verursachen Wasserverschmutzung und häufen sich letztlich auf Deponien. Laut EU-Bericht entstehen außerdem zehn Prozent aller weltweiten CO2-Emissionen bei der Herstellung. Mode gilt als Klimakiller!

„Das ständige Angebot an neuer Mode zu niedrigen Preisen führt dazu, dass die Menge an hergestelltem und weggeworfenem Gewand stark zunimmt. Die Auswirkungen auf das Klima werden unter den Teppich gekehrt“, empört sich der türkise EU-Mandatar Alex Bernhuber. Erschütternd: Für die Herstellung eines einzigen Baumwoll-T-Shirts werden 2700 Liter Wasser benötigt. Das entspricht in etwa jener Menge, die eine Person in zweieinhalb Jahren trinkt.

Greenpeace fordert, dass Konzerne verpflichtet werden, entlang der Lieferkette ökologische und soziale Standards einzuhalten. Trotz Zertifikaten und Labels würden Menschenrechte verletzt und die Umwelt zerstört ...

Mark Perry, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 01. März 2021
Wetter Symbol