22.01.2021 19:16 |

Corona-Überblick

Belgien stoppt Reisen ++ Ungarn kauft „Sputnik-V“

Immer top-aktuell informiert mit dem krone.at-Live-Überblick: Alle Storys, Hintergründe, Details zur Pandemie sowie die jüngsten Entwicklungen und Zahlen innerhalb und außerhalb Österreichs finden Sie hier.

Das Wichtigste des Tages:

  • Als erstes EU-Land kauft Ungarn den russischen Corona-Impfstoff „Sputnik V“, obwohl dieser in der Europäischen Union bisher keine Zulassung hat. Sein Land erhalte zwei Millionen Dosen in drei Tranchen, teilte der ungarische Außenminister Peter Szijjarto heute nach der Vertragsunterzeichnung und Gesprächen mit seinem Kollegen Sergej Lawrow in Moskau mit.
  • Im Kampf gegen die Mutationen des Coronavirus verbietet Belgien alle nicht zwingend notwendigen Reisen. Dies gilt bis Anfang März, wie belgische Medien am Freitag übereinstimmend berichteten. Verboten werden beispielsweise Urlaubsreisen und Freizeitausflüge. Warenverkehr und Grenzpendler sollen nicht eingeschränkt werden, zudem soll es Ausnahmen geben.
  • In den vergangen 24 Stunden (Stand: Freitag, 9.30 Uhr) sind in Österreich 2088 Neuinfektionen mit dem Coronavirus verzeichnet worden. Seit Auftreten des Coronavirus wurden in Österreich 401.886 Infektionen registriert.
  • Der deutsche Virologe Christian Drosten glaubt nicht, dass die Fallzahlen, wenn es im Frühjahr wärmer wird, automatisch sinken werden. Die Neuinfektionen könnten sich im schlimmsten Fall verfünffachen, wenn die Maßnahmen zu früh gelockert werden.
  • Ab Montag gilt unter anderem im öffentlichen Verkehr und somit auch für alle Fahrgäste in den Zügen, Bussen und Bahnhöfen der ÖBB das verpflichtende Tragen von FFP2-Masken. Die Nichteinhaltung der neuen Vorgaben kann bis zu 40 Euro kosten.


Alle Meldungen vom 22. Jänner zum Nachlesen:

Alle aktuellen Top-Storys rund um das Thema „Coronavirus-Pandemie“ finden Sie gesammelt auf krone.at/coronavirus.

Ich habe Symptome - was soll ich jetzt tun?
Wer grippeähnliche Symptome verspürt oder Kontakt zu einem mit dem Coronavirus Infizierten hatte oder gehabt haben könnte, könnte selbst mit dem neuartigen Virus SARS-CoV-2 infiziert sein. Hat man diesen Verdacht, gilt: Bitte suchen Sie nicht selbsttätig einen Arzt oder eine Spitalsambulanz auf, sondern rufen Sie unter der Nummer 1450 - der Gesundheitshotline - an und klären Sie dort weitere Schritte ab. Diese Nummer ist rund um die Uhr erreichbar.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 06. März 2021
Wetter Symbol