13.09.2020 08:46 |

Mindestlohn-Umsetzung:

SPÖ drängt weiter auf höhere Löhne

Die SPÖ hält weiter am Mindestlohn von 1700 Euro netto im Land fest und erhöht zusätzlich den Druck auf den privaten Sektor. „Es ist Zeit, dass auch die Privatwirtschaft handelt und den Mitarbeitern faire Löhne bezahlt. Jeder Mensch muss von seinem Einkommen leben können“, fordert SPÖ-Klubchef Robert Hergovich.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Seit Monatsbeginn ist der Mindestlohn als Teil des „Zukunftsplans Burgenland“ bei der Landesholding Realität. Als Nächstes steht die Gehaltsanpassung bei den Tourismusbetrieben bevor, die zusammen mit den Gemeinden Anfang 2021 nachziehen. Mittelfristig soll im Pflegebereich ebenfalls das Gehaltsschema umgestellt werden. Für Ausschreibungen des Landes könnte der Mindestlohn zudem künftig ein Kriterium sein. Damit sollen höhere Löhne vorangetrieben werden.

„Jeder, der ordentlich arbeitet, soll auch ordentlich bezahlt bekommen. Mehr Einkommen heißt mehr Kaufkraft. Der Mindestlohn stärkt somit die Wirtschaft“, ist Hergovich überzeugt. Darüber hinaus setzt sich die SPÖ auch für die Wiedereinführung der 2019 ausgelaufenen Ausbildungsgarantie bis 25 Jahre ein.

Ch. Miehl, Kronen Zeitung

 Burgenland-Krone
Burgenland-Krone
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Burgenland Wetter
2° / 5°
bedeckt
2° / 4°
bedeckt
2° / 4°
bedeckt



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung