05.09.2020 06:00 |

Auch Hofer im Visier

Erneut Morddrohungen gegen Ministerin Zadic

Trotz strafrechtlicher Verfolgung und öffentlichen Aufschreis gibt es neue abscheuliche Morddrohungen gegen die grüne Justizministerin Alma Zadic. Diese konnte der Hasser noch am Freitag ungehindert auf seiner Homepage posten. Offen droht der 68-Jährige - wie schon zuvor - mit der Tötung der werdenden Mutter.

„Die haben alle noch nicht verstanden, was sie erwartet. Die Abholung und Hinrichtung. Ich habe sie gewarnt“, lässt der unberechenbare Verschwörer die schwangere Politikerin wissen. Das ist nur einer der jüngsten beängstigenden Angriffe: „Was hier geschieht, ist Hochverrat. Wenn die nicht zuvor alle durch das Schwert des angreifenden Islam sterben, werden sie den Scharfrichter kennenlernen ...“

Hassposter schon zuvor verurteilt
Der bereits wegen Drohungen (etwa gegen die Ex-Grünen-Chefin Eva Glawischnig) rechtskräftig verurteilte Informatiker fordert folglich ultimativ die sofortige Rücknahme des Gesetzesvorhabens gegen Hass im Netz.

Wie berichtet, hatte der Diplomingenieur auch Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) mit einer „Giftspritze“ gedroht und „Todeslager“ ins Spiel gebracht. Ebenfalls im Visier: Ärztekammerpräsident Thomas Szekeres.

Einweisung in Anstalt droht
Ein Gerichtspsychiater attestiert dem Mann „höhergradige geistig-seelische Abnormität“. Der Experte tritt im Falle eines Schuldspruches im Verfahren für eine Einweisung in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher ein.

Inzwischen erfuhr die „Krone“, dass es auch gegen FPÖ-Chef Norbert Hofer ein Dutzend ernst zu nehmender, bisher aber noch anonymer Bedrohungen gibt. Alarmierte Verfassungsschützer ermitteln auch in diesem Fall akribisch.

Mark Perry, Kronen Zeitung

Die Kommentarfunktion wurde deaktiviert.

 krone.at
krone.at
Montag, 28. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.