14.07.2020 12:02 |

Gegen den Trend

Wieder mehr Menschen in Österreich in Kurzarbeit

Entgegen dem Trend ist die Zahl der Personen in Kurzarbeit in der vergangenen Woche von 403.382 Menschen auf 454.171 gestiegen, wie Arbeitsministerin Christine Aschbacher (ÖVP) am Dienstag bekannt gab. Der leichte Anstieg sei zu erwarten gewesen, da Betriebe noch rückwirkend Verlängerungsanträge stellen können, so die Ministerin. Die Zahl der Arbeitslosen ist hingegen wieder leicht gesunken.

Die in den vergangenen Wochen gesunkene Kurzarbeits-Zahl in Österreich ist zuletzt wieder angestiegen. Bis zur vergangenen Woche hatten sich die Zahlen binnen sieben Tagen fast halbiert. Im Vergleich zum Höhepunkt der Krise beträgt der Rückgang bis zum heutigen Tag noch immer rund 900.000 Personen. Die Nachfrage nach Verlängerung der Kurzarbeit ist nach wie vor nicht sehr hoch, derzeit liegen rund 35.000 Verlängerungsanträge vor.

Vor allem Industrie verlängert
Mehr als ein Drittel der Verlängerungsanträge kommen aus dem Bereich der Warenproduktion, also hauptsächlich der Industrie, und nur noch rund 15 Prozent aus dem Handel. Am Höhepunkt der Krise waren die beiden Bereiche etwa gleich stark vertreten.

Zahl der Arbeitslosen etwas gesunken
Ohne Job sind in Österreich aktuell 438.421 Menschen, etwas weniger als vorige Woche. Von ihnen sind 390.541 Personen arbeitslos gemeldet, 47.880 Personen befinden sich in Schulung. Die Arbeitslosenzahlen seien binnen einer Woche um rund 3700 zurückgegangen, damals waren 442.089 Menschen ohne Job vermeldet worden.

Gegenüber dem Höhepunkt der Krise sei die Arbeitslosenzahl um rund 146.000 Personen gesunken, so die Ministerin. Eine große Herausforderung sei nach wie vor bei der Jugendbeschäftigung gegeben, aktuell seien 64.370 Unter-25-Jährige in Arbeitslosigkeit oder Schulung.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 15. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.