19.03.2020 09:31 |

Britische Schulen zu

Charlotte und George müssen jetzt zu Hause lernen

Wie bei uns schicken nun auch die britischen Schulen die Kinder nach Hause. Das heißt, dass auch Prinzessin Charlotte und Prinz George in den nächsten Wochen Heimunterricht bekommen. 

Die Londoner Privatschule „Thomas‘s Battersea“ hat wegen der Coronavirus-Pandemie alle Eltern aufgefordert, ihre Kinder bis spätestens Freitag aus dem Unterricht zu nehmen, berichtet die britische „Sun“. Britische Kinder werden mit vier Jahren eingeschult. Prinzessin Charlotte ist in der ersten Klasse, Prinz George in seinem zweiten Jahr an dem renommierten Institut. 

Prinz William übernimmt Aufgaben der Queen
Wenig Zeit haben wird Prinz William für seine Kinder. Er wird in den nächsten Wochen der einzige hochrangige Repräsentant des Königshauses sein.  Queen Elisabeth II. sagte aufgrund des Coronavirus einen Großteil ihrer Termine ab und zieht sich ins Schloss Windsor zurück. Auch Prinz Charles und seine Gattin Camilla werden nicht mehr in der Öffentlichkeit stehen.

Für den nächsten in der Thronfolge, Prinz William, bedeutet das, dass er weitere Aufgaben übernimmt. Am Mittwoch hat er bereits damit begonnen und in einem auf Instagram veröffentlichten Video in einer Ansprache seinen Landsleuten Mut gemacht und versprochen mit seiner Hilfsorganisation für jene da zu sein, die dringend Unterstützung brauchen.

Queen gehört zur Risikogruppe
Dass das Coronavirus weder vor Hollywood-Stars noch vor Königshäusern Halt macht, wurde ziemlich schnell klar. Auch das britische Königshaus macht sich Sorgen, denn die 93-jährige Monarchin und ihr 98-jähriger Gatte Philip liegen durch ihr hohes Alter in der Risikogruppe. Bisher nahm Königin Elisabeth II. trotz der erhöhten Gefahr einer Ansteckung sämtliche ihrer Termine wahr, trug Handschuhe und verzichtete nach Möglichkeit aufs Händeschütteln. 

Mit der ständigen Weiterverbreitung von Covid-19 ist das Risiko inzwischen aber zu hoch: Ab jetzt ist Schluss mit öffentlichen Auftritten! Der Buckingham Palace verkündete in einem Statement, dass der Terminkalender der Queen bis auf weiteres geleert worden sei. Am Donnerstag machte sich die Monarchin auf den Weg nach Windsor Castle.

Rückkehr nach London unklar
Dort verbringt die Regentin ihre Osterferien - reiste aber wegen der Pandemie schon eine Woche früher als geplant dorthin. Wann sie wieder in den Buckingham Palace zurückkehrt, ist derzeit noch völlig unklar. 

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 02. April 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.