10.03.2020 06:00 |

Medienhaus berief

Nach Ibiza-Bericht: Der 2. Sieg für Polizei-Oberst

Ernst Geiger (66), kürzlich in den Ruhestand getretene Polizeilegende, ist verärgert: „Das Telefon ist bei mir heiß gelaufen.“ An jenem Tag, an dem ein buntes Gratisblatt und seine Online-Ausgabe den hochdekorierten Polizei-Oberst in die Nähe der Ibiza-Macher rückte. Was die zweite Verurteilung nach sich zog.

2500 Euro - nicht rechtskräftig - verhängte ein Richter bereits für den falschen Bericht des Blattes. 2000 Euro gab es jetzt als Buße für die Online-Ausgabe. Beide Medien hatten ein angebliches Organigramm einer Münchner Detektei veröffentlicht, in der die Macher des Ibiza-Videos einmal tätig waren.

Auf dem Papier scheint auch Ernst Geiger auf. Der aber nie etwas mit der dubiosen Firma zu tun hatte.

Der Kriminalist, der viele spektakuläre Fälle gelöst hat, musste am Tag der Veröffentlichung Dutzende Anfragen, auch von ranghohen Beamten des Innenministeriums beantworten.

Auch die Online-Ausgabe der Gratiszeitung berief jetzt gegen die Strafe.

Peter Grotter, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 29. Oktober 2020
Wetter Symbol