17.02.2020 12:10 |

Wirklich aus Glas?

Fingernagel hinterlässt Kratzer auf Galaxy Z Flip

„Entdecke das erste Display eines Galaxy-Smartphones aus flexiblem Glas, das du auf- und zufalten kannst.“ So wirbt Samsung auf seiner offiziellen Website für sein kürzlich vorgestelltes Falt-Smartphone Galaxy Z Flip. Der für seine Härtetests bekannte YouTube-Kanal JerryRigEverything lässt nun allerdings Zweifel am „gläsernen“ Versprechen des Herstellers aufkommen. Denn wirklich widerstandsfähig scheint das Display nicht zu sein.

Seit Jahren führt JerryRigEverything seine standardisierten „Haltbarkeitstests“ an Smartphones durch - so auch jetzt an Samsungs neuem Galaxy Z Flip, das laut Angaben des Herstellers im Gegensatz zu seinem Vorgänger, dem Galaxy Fold, nicht mehr über ein Display aus Kunststoff, sondern aus flexiblem Glas verfügt und dementsprechend robuster sein soll.

Bereits ein Fingernagel genügt
Der Härtestet von JerryRigEverything lässt an diesem Versprechen jedoch Zweifel aufkommen, denn bereits der erste Kratztest mit einer Kunststoffspitze hinterlässt sichtbare Spuren auf dem Display des Galaxy Z Flip. Wie der YouTube-Kanal allerdings kurz darauf demonstriert, braucht es nicht einmal besonderes Werkzeug: Selbst ein simpler Fingernagel genügt, um deutliche Kratzer zu hinterlassen.

„Unfair gegenüber Verbrauchern“
Das Urteil von JerryRigEverything: „Die einzige physikalische Eigenschaft, die dieses Bildschirmmaterial mit tatsächlichem Glas teilt, ist die Klarheit. Und ich glaube nicht, dass das den Verbrauchern gegenüber fair ist. Überhaupt nicht.“ Insgesamt zeigt sich der YouTuber vom Galaxy Z Flip aber „beeindruckt“. „Wenn sie den Namen ihres Bildschirmmaterials in etwas anderes als Glas ändern würden, würde ich ihm ein 10/10 geben, soweit es um Klapptelefone geht“, schreibt er.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 11. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.