30.01.2020 09:42 |

Feuerwehren im Einsatz

Karawankentunnel war nach Gasalarm gesperrt

Falscher Alarm im Karawankentunnel: Donnerstagfrüh hatte ein Lkw-Lenker Gasgeruch wahrgenommen und die Asfinag verständigt. Danach hatte noch ein zweiter Autofahrer Alarm geschlagen. Der Tunnel wurde sofort in beide Fahrtrichtungen gesperrt.

Die Feuerwehren St. Jakob, Rosegg und Rosenbach sowie Kollegen der Feuerwehr Jesenice waren im Einsatz. Unter schwerem Atemschutz führten sie Messungen mit Gasspürgeräten in der derzeit befahrbaren Tunnelröhre durch.  Allerdings wurden keine Spuren von Gas entdeckt.

Der Kommandant der FF St. Jakob im Rosental, Hubert Madritsch: „Für die neue Röhre bestand zu keinem Zeitpunkt Gefahr. Die Bauarbeiten werden ja ständig mit Sensoren überwacht und diese hatten nichts gemeldet.“

Was den Geruch ausgelöst hat, ist noch unklar. Nach den negativen Messungen wurde der Tunnel durch die ASFINAG wieder für den Verkehr freigeben.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 28. März 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.