03.01.2020 08:51 |

Tiere nicht angeleint

Spaziergang mit Emus kostete in Venedig 800 Euro

Ein höchst ungewöhnlicher Anblick hat sich Einheimischen und Touristen am Donnerstag in Venedig geboten: Zwei Slowenen spazierten mit zwei Emus durch die engen Gassen der Lagunenstadt. Die Tiere waren nicht angeleint, hielten sich aber brav an der Seite der Männer. Die Polizei stoppte jedoch den Ausflug und verhängte eine Geldstrafe von 800 Euro.

Venedig ist dafür bekannt, bei Vergehen von Touristen hohe Strafen zu verhängen. So kostete Urlaubern ein selbstgekochter Kaffee bei der Rialobrücke 1000 Euro,  ein Oberösterreicher musste 550 Euro für einen Sprung in den Canal Grande zahlen. Dass mit der strengen Exekutive der Stadt nicht zu spaßen ist, mussten nun auch die beiden Slowenen, die mit ihrem Zirkus in der Nähe der Stadt zu Gast waren, feststellen.

Emus gingen seelenruhig durch enge Gassen voller Touristen
Das Duo war mit den dressierten Laufvögeln in der Ortschaft Donà di Piave in einen Regionalzug gestiegen und nach Venedig gefahren. Die Tiere verhielten sich trotz der vielen anderen Stadtbummler relativ ruhig, sorgten allerdings für viel Aufsehen bei Touristen und für Verärgerung bei Einheimischen - letztere riefen schließlich die Polizei.

Ein Video des Vorfalls wurde auf der Facebook-Seite „Venezia non e Disneyland“ (Venedig ist nicht Disneyland) veröffentlicht. „Ein zufälliger Morgen in Venedig“, wurde der Clip kommentiert. Nach dem kostspieligen Spaziergang fuhren die beiden Zirkusbetreiber - erneut per Bahn - auf das italienische Festland zurück.

Miriam Krammer
Miriam Krammer
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 21. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.