09.12.2019 08:07 |

Falsche Urinprobe

„E.T.“-Star wollte nach Festnahme Cops austricksen

Wäre E.T. dabei gewesen, hätte dieser sein Auto wegfliegen lassen können. Doch ohne seinen Außerirdischen musste es Henry Thomas alias Elliott mit einem anderen Trick versuchen, um der Justiz ein Schnippchen zu schlagen. Dieser ging allerdings in die Hose.

Thomas, der für eine Werbung grade eine Wiedervereinigung mit E.T. gefeiert hatte, wurde im Oktober von den Cops schlafend am Steuer seines Wagens entdeckt. Den hatte der Schauspieler mitten auf einer Straßenkreuzung in der Kleinstadt Tualatin geparkt. Laut Polizeibericht fanden die Cops THC, einen Wirkstoff der Cannabis-Pflanze, im Wagen.

Der wach gewordene Thomas weigerte sich, ins Röhrchen zu blasen. Die Beamten verhafteten ihn daraufhin und nahmen ihn mit zur Wache, wo er sich einen Urintest unterziehen sollte. Der 48-Jährige brachte kurz darauf einen voll gefüllten Becher vom Klo zurück, doch laut Polizei „war der Urin darin sehr dünn und kalt“.

Der Grund: Thomas hatte die Probe aus der Kloschüssel entnommen. Einen zweiten Test lehnte er ab, „drohte, die Polizei zu verklagen, und gab damit an, der berühmte Kinderstar aus ,E.T.‘ zu sein“.

Zitat Icon

Er drohte, die Polizei zu verklagen, und gab damit an, der berühmte Kinderstar aus „E.T.“ zu sein.

Ein Polizeisprecher

Am Ende nützte es Thomas nichts. Um einer Haftstrafe zu entgehen bekannte er sich wegen Fahrens unter dem Einfluss einer illegalen Substanz für schuldig. Er muss an einem einjährigen Suchtprogramm teilnehmen und 500 Dollar Geldstrafe zahlen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 18. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.