02.09.2019 12:52 |

Android-Aktualisierung

Diese Hersteller liefern Updates am schnellsten

Dass einige Smartphone-Hersteller ihre Geräte schneller als andere mit den neuesten Versionen von Googles mobilem Betriebssystem Android versorgen, ist bekannt. Doch welche Unternehmen sind beim Aktualisieren vorbildlich und bei wem gibt es Nachholbedarf? Eine aktuelle Untersuchung gibt Aufschluss.

Das Marktforschungsunternehmen Counterpoint untersuchte, wie viele der seit dem dritten Quartal des Vorjahres verkauften Smartphones inzwischen auf welche Android-Version aktualisiert wurden. Eine vorbildliche Update-Politik hat demnach HMD Global mit seinen Nokia-Smartphones, von denen bereits 96 Prozent mit Android 9 laufen. Auf den restlichen vier Prozent kommt Android 8.1 zum Einsatz. Sehr flott mit dem Aktualisieren ist auch Samsung: 89 Prozent der Smartphones des Herstellers haben bereits ein Update auf die aktuellste Android-Version 9 erhalten.

Weniger gut schneidet indes der südkoreanische Mitbewerber LG ab: Laut Counterpoint hat der Konzern bislang nur 16 Prozent seiner Smartphones auf Android 9 aktualisiert. 32 Prozent wurden mit Android 8.1 versorgt, weitere 20 erhielten Android 8. Die übrigen Prozentpunkte entfallen auf ältere Android-Versionen. Schlechter schneiden in der Untersuchung nur noch Geräte von Alcatel oder dem chinesischen Anbieter Tecno ab. Die ebenfalls aus China stammenden Hersteller Huawei und Xiaomi können dagegen in Sachen Update punkten: Laut Counterpoint hat Xiaomi bereits 84 Prozent seiner Modelle auf Android 9 aktualisiert, Huawei 82 Prozent.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter