05.04.2019 05:54 |

„Aufgetauchter“ ist 23

Vermisster Tim: DNA-Test enthüllt grausamen Scherz

Die Wundermeldungen waren leider verfrüht, die neu aufgekeimten Hoffnungen der Familie wurden zerschmettert: Jene Person, die sich in den USA als der seit 2011 vermisste Timmothy Pitzen ausgab, ist in Wirklichkeit nicht 14, sondern 23 Jahre alt. Ein DNA-Test ergab, dass es ausgeschlossen sei, dass er der inzwischen 14-jährige Tim ist, dessen Schicksal nun weiter unklar ist.

„Wir erleben diesen Albtraum jetzt zum zweiten Mal“, sagte Timmothys Tante, als sie vor die Presse trat und schilderte, dass die Polizei ihnen mitteilen habe müssen, dass es sich bei dem jungen Mann, der sich als der seit 2011 vermisste Bub ausgegeben hatte, nicht um ihren Neffen handelte. „Wir wissen, dass du da draußen bist, Tim, und wir werden niemals aufhören, nach dir zu suchen“, schloss Sot-Kara Jacobs das emotionale Statement (siehe Video oben).

Jener junge Mann, der am Vortag in einer ruhigen Wohngegend in Newport im US-Bundesstaat Kentucky aufgetaucht war und Nachbarn gegenüber behauptet hatte, er sei der seit acht Jahren vermisste Timmothy, ist in Wirklichkeit 23 Jahre alt und stammt aus Medina im US-Bundesstaat Ohio. Brian Michael Rini habe laut CBS eine kriminelle Vergangenheit. Gegenüber der Polizei hatte er ausgesagt, er sei sieben Jahre lang von zwei weißen Männern mit Tattoos festgehalten worden. Ein DNA-Test allerdings ergab, dass es sich nicht um den 14-jährigen Timmothy handelt.

Mutter hinterließ Abschiedsbrief
Der kleine Timmothy war zuletzt im Mai 2011 in einem Erlebnispark in Wisconsin zusammen mit seiner Mutter gesehen worden. Die Frau wurde später tot in einem Motel in Illinois aufgefunden. Neben ihr lag ein Zettel, auf dem stand, ihr Sohn sei in der Obhut von Leuten, die ihn „lieben und sich um ihn kümmern“ - und dass Timmothy „nie gefunden“ werden würde.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter