So, 17. Februar 2019
23.01.2019 12:24

Jobbörse der Regierung

Mehr als 1100 Asylberechtigte trafen Firmenchefs

1.400 anerkannte Flüchtlinge waren am Mittwoch in Wien zu der von der Regierung, dem AMS, der Industriellenvereinigung und der Wirtschaftskammer initiierten Jobbörse für Asylberechtigte eingeladen worden, mehr als 1100 sind bereits am Vormittag diesem Ruf gefolgt. Sie nutzten die Gelegenheit, um mit den Chefs von etwa 40 Firmen in Kontakt zu treten oder direkt Vorstellungsgespräche zu führen. Auch Bundeskanzler Sebastian Kurz war in der Gösserhalle in Wien-Favoriten vor Ort und erklärte, dass es das Ziel sei, die arbeitslosen Asylberechtigten „von Leistungsempfängern zu Leistungserbringern zu machen“.

Es gelte, Betriebe und arbeitslose Asylberechtigte zusammenzubringen, sagte Kurz. Er betonte, dass die Gruppe der arbeitslosen Asylberechtigten wesentlich größer sei als jene der Asylwerber in Lehre. Dennoch sei diese große Gruppe bisher kaum im Fokus gestanden. Man startet daher mit dieser Initiative und werde weitere derartige Veranstaltungen auch in den anderen Bundesländern stattfinden lassen.

Nächste Veranstaltungen in Oberösterreich und Tirol
Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (ÖVP) sagte zu Beginn des Events, sie habe bereits mit Oberösterreich und Tirol die nächsten Veranstaltungen vereinbart. Angesichts der Zahlen von rund 30.000 arbeitslosen Asylberechtigten in Österreich sei es das Ziel, möglichst viele Personen zu vermitteln. Sozialministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ) sagte: „Jeder Arbeitslose ist einer zu viel“. Die arbeitslosen Asylberechtigten in Jobs zu bringen, sei auch deshalb so wichtig, weil jeder Arbeitslose und jeder Mindestsicherungsbezieher der Allgemeinheit Geld koste.

Signalwirkung für Asylberechtigte und Betriebe
Wirtschaftskammer-Generalsekretär Karl-Heinz Kopf freute sich über die „Signalwirkung“ der Veranstaltung, es gehe um eine Ermutigung für die Asylberechtigten sowie eine Ermutigung an die Betriebe, sich dieses Potenzials bewusst zu sein. Der Wirtschaft in Österreich würden Tausende Arbeitskräfte in allen Bereichen fehlen, es gehe darum, für diese Jobs Personen zu finden. Christoph Neumayr, Generalsekretär der Industriellenvereinigung sprach von einer dreifachen Win-Situation: Von der Initiative würden sowohl die Unternehmer, als auch die Gesellschaft als Ganzes sowie jeder Einzelne profitieren.

AMS-Chef über Initiative hocherfreut
AMS-Chef Johannes Kopf zeigte sich hocherfreut über die Initiative, zwar würde das AMS jährlich Hunderte Job-Börsen durchführen, diese heutige sei aber „eine ganz spezielle“. „Es gibt Hunderte Konzerte im Jahr, aber nur ein Neujahrskonzert“, zog Kopf einen Vergleich. An die Asylberechtigten gerichtet meinte er: „Wenn man beim Neujahrskonzert dabei sein darf: Nützen Sie die Chance!“

Gleichzeitig betonte der AMS-Chef, sollte es für die Betroffenen bei der Jobsuche vor Ort nicht klappen, solle man nicht den Kopf hängen lassen, denn viele Vermittlungen würden sich erst in weiterer Folge ergeben.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Primera Division
Messi-Elfer reicht: Barcelona besiegt Valladolid!
Fußball International
Deutsche Bundesliga
Sabitzer-Tor bei Sieg für gnadenloses RB Leipzig!
Fußball International
Zu prüde für Bibi
Iran-TV strich Bayern-Kick, weil Steinhaus pfiff!
Fußball International
Deutsche Bundesliga
Werder „klaut“ in letzter Sekunde Remis in Berlin!
Fußball International
Fotos ärgern Zaniolo
Roms „Wunderkind“ zu Mutter: „Hör auf, du bist 40“
Fußball International
Gottesdienst geplant
Abschied: Trauerfeier für Sala in Argentinien
Fußball International
Passant als Retter
Frau stürzte mit zwei Kindern in Wienfluss
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.