10.01.2019 11:14 |

Familienversöhnung?

Meghans Halbbruder lädt sie zu seiner Hochzeit ein

Nach der royalen Traumhochzeit im letzten Mai wird heuer auch Meghans Halbbruder den Bund der Ehe schließen. Am Silvesterabend machte Thomas Markle Jr. seiner Liebsten Darlene Blount einen Antrag, geheiratet soll im März werden. Und obwohl er bei der Royal Wedding seiner Schwester nicht auf der Gästeliste stand, will Markle die Herzogin mit Ehemann Prinz Harry zu seiner Trauung einladen. Mit einem Hintergedanken: Wie er verriet, hoffe er, damit den Zwist zwischen der 37-Jährigen und ihrem Vater, Thomas Markle Senior, sowie den anderen Familienmitgliedern ein für alle Mal beenden zu können.

„Ich denke absolut, dass unsere Hochzeit die Familie enger zusammenbringen wird“, zeigt sich Thomas Markle im Interview mit der „Daily Mail“ versöhnlich. „Wir hoffen, dass Meghan und Harry und mein Vater kommen ... Meghan und Harry könnten ein wenig Zeit mit ihm verbringen, und das wäre gut.“ Eine Einladung habe er dem royalen Paar bereits zukommen lassen. Ob sie darauf antworten werden, ist jedoch noch offen.

Verlobte ist ausgeflippt, als sie von Verwandtschaft zu Meghan erfuhr
Der 52 Jahre alte Fenstereinpasser kam nicht lange, nachdem die ehemalige „Suits“-Beauty ihre Romanze mit Prinz Harry begonnen hatte, mit der 38-jährigen Darlene zusammen. Im Interview gab diese zu, ausgeflippt zu sein, als ihr Zukünftiger seine berühmten Verbindungen erklärte.

„Ich dachte, er sei komplett verrückt“, lachte Darlene im Interview - und ihr Verlobter fügte hinzu: „Ich erinnere mich daran sehr gut - Meghan und Harry waren gerade zusammengekommen. Ich erwähnte es ihr gegenüber und sie sah mich an und sagte: ,Ja, wer ist dieser Typ? Genau! Er ist verrückt.‘ Aber es war am Ende sehr schön, und seitdem hatten wir eine sehr gute Zeit. Wir hatten Hochs und Tiefs, aber wir haben es bisher soweit geschafft.“

Die Herzogin hat seit ihrer Hochzeit mit Prinz Harry nicht mehr mit ihrem Vater gesprochen. Grund für die Streitereien zwischen Vater und Tochter waren unter anderem fingierte Paparazzi-Fotos, mit denen Markle senior Geld verdienen wollte. Seitdem lässt der 74-Jährige auch keine Möglichkeit aus, in der Presse über seine Tochter und seinen Schwiegersohn auszupacken. 

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter