10.01.2019 10:00 |

Crash in Fußgängerzone

Alko-Lenker rast auf Flucht in Poller und hebt ab

In Belgien ist ein Alko-Lenker bei seinem Versuch, einer Polizeikontrolle zu entkommen, mit seinem Auto in einen Poller gekracht. Der 24-Jährige wurde mit seinem Audi in die Luft geschleudert, der Fluchtversuch auf diese Weise äußerst unsanft gestoppt. Der Fahrer überstand den Crash mit leichten Verletzungen und kam mit einer milden Strafe davon: Ihm wurde der Führerschein nur für zwei Wochen abgenommen.

Der spektakuläre Unfall ereignete sich in einer Fußgängerzone in der belgischen Stadt Roeselare. Dort wollte eine Polizeistreife am 30. Dezember den Mann kontrollieren. Statt anzuhalten, stieg der polnische Staatsbürger aufs Gas und raste davon.

In Fußgängerzone in Poller gerast
Auf seiner Flucht kam er nicht weit, denn in einer Fußgängerzone raste er in den Poller. Durch den Aufprall wurde sein Audi abrupt in die Luft geschleudert und schwer beschädigt.

Alko-Lenker kam mit leichten Blessuren davon
Der betrunkene Lenker kam mit leichten Blessuren davon. Er musste eine Nacht in der Ausnüchterungszelle verbringen und bekommt seinen Führerschein Mitte Jänner wieder zurück.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter