Di, 18. September 2018

Beim Grapschen gefilmt

13.09.2018 14:51

Weinstein-Opfer veröffentlicht widerwärtiges Video

Ein heimlich aufgenommenes Video zeigt den ehemaligen Filmmogul Harvey Weinstein, wie er bei einem Geschäftsmeeting eine Frau begrapscht. Schon im Juni dieses Jahres reichte Melissa Thompson Klage gegen den Produzenten ein. Nachdem diese Aufnahmen im Jahr 2011 entstanden waren, soll dieser sie nämlich vergewaltigt haben. 

Das Video wurde am Mittwochabend im englischen TV ausgestrahlt. Es zeigt Harvey Weinstein, wie er bei einem eigentlich geschäftlichen Treffen mit Melissa Thompson mehrfach zudringlich wird und sie begrapscht. Immer wieder suchte der Ex-Hollywood-Mogul, dem unter anderem Stars wie Gwyneth Paltrow, Rose McGowan, Salma Hayek oder Angelina Jolie sexuelle Belästigung bis hin zum Missbrauch vorwerfen, Körperkontakt mit der jungen Frau, tätschelte ihren Oberarm, wie im Video zu sehen ist.

„Du bist so heiß“
Thompson hatte Weinstein 2011 getroffen, um ihm die Dienste ihrer Marketing-Firma anzubieten. Doch statt ein professionelles Gespräch mit der Frau zu führen, machte der Produzent mehrfach zweideutige und auch sexuelle Anmerkungen. „Du bist so heiß, lass mich einen kleinen Teil von dir haben. Gib ihn mir“, hört man den heute 66-Jährigen etwa säuseln. Und weiter: „Es ist okay, wenn du gerne ein bisschen mehr machen würdest.“

Noch am selben Abend soll Weinstein sie vergewaltigt haben, gab Thompson in ihrer Klage vom Juni an. Den Anwälten des in Ungnade gefallenen Hollywood-Moguls zufolge zeige das Video lediglich zwei Personen beim Flirten. 

Die ersten Vorwürfe sexueller Übergriffe und Gewalt gegen den Filmproduzenten waren im Oktober laut geworden. Seither warfen ihm mehr als hundert Frauen derartige Taten vor, unter ihnen auch viele Top-Hollywoodstars. Weinstein bestreitet, jemals Frauen gegen ihren Willen zum Sex gezwungen zu haben. Der Hashtag #metoo wurde in diesem Zusammenhang zum Sammelruf für den Kampf gegen sexuelle Gewalt.

Der 66-Jährige ist mittlerweile wegen sechs Sexualdelikten angeklagt, die er aber bestreitet. Bei einer Verurteilung droht ihm im schlimmsten Fall eine lebenslange Haftstrafe. Weinstein befindet sich derzeit gegen eine Kaution von einer Million Dollar (rund 850.000 Euro) auf freiem Fuß.

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.