27.06.2018 14:14 |

Motivation für Mädchen

Puppe geht mit der Zeit: Barbie baut jetzt Roboter

Arbeitskleidung und Schutzbrille statt Absatzschuhe und Minirock: Mit einer neuen Barbiepuppe will der US-Konzern Mattel Mädchen für technische Berufe begeistern und sich ein modernes Image geben. Das Unternehmen präsentierte am Dienstag eine neue Version seiner berühmten megaschlanken Puppe, die diesmal als Ingenieurin für Robotertechnik in Erscheinung tritt.

Mädchen könnten mit der neuen Barbie „online und offline spielen“ und sich so nützliches technisches und IT-Wissen aneignen, warb Mattel für die Puppe. Das Unternehmen kooperiert demnach mit der Plattform Tynker, auf der Kinder Programmieren lernen können.

Die neue Barbie reiht sich in die Serie moderner und ethnisch vielfältiger Puppen ein, mit denen Mattel seit einigen Jahren nicht nur dem traditionellen Frauenbild etwas entgegensetzen will, sondern auch seinen schwierigen Umsatzzahlen. Seit Anfang des Jahres verkauft der Spielzeughersteller etwa eine muslimisch verschleierte Barbie.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen