Di, 16. Oktober 2018

Angst vor Anschlägen

14.06.2018 18:15

Eiffelturm ist nun hinter Panzerglas geschützt

Der Eiffelturm in Paris ist jetzt mit Panzerglaswänden und Metallzäune vor Anschlägen geschützt. Die Betreibergesellschaft Sete stellte die neuen Absperrungen am Donnerstag vor. Die drei Meter hohe und 6,5 Zentimeter dicke Glaswand biete einen „absoluten Schutz“ vor jeder Art von Munition, sagte Sete-Präsident Bernard Gaudillere.

Das neue Sicherheitskonzept sei gemeinsam mit der Polizei ausgearbeitet worden. Die neuen Panzerglaswände stehen zum Fluss Seine hin sowie zum Marsfeld auf der anderen Seite der weltberühmten Sehenswürdigkeit. Die Betreiber betonten, sie erlaubten Touristen einen ungetrübten Blick auf die „eiserne Dame“ von Gustave Eiffel. Der französische Ingenieur mit deutschen Vorfahren hatte den Turm für die Pariser Weltausstellung 1889 erbaut.

Von Grazer Architekten entworfen
An den beiden Längsseiten des Eiffelturms wurde zudem ein 3,24 Meter hoher Metallzaun errichtet. Ihn hat der in Paris lebende Grazer Architekt Dietmar Feichtinger entworfen. Die Streben des Zauns laufen nach oben hin spitz zu und sollen die Form des Eiffelturms nachahmen.

Schutzwände kosten 35 Millionen Euro
Die im Herbst begonnenen Arbeiten haben fast 35 Millionen Euro gekostet. Sie sollen Mitte September endgültig abgeschlossen werden. Bereits bisher müssen Eiffelturm-Besucher durch Sicherheitsschleusen gehen, um auf den Turm zu steigen.

Der 324 Meter hohe Eiffelturm zieht jedes Jahr rund sieben Millionen Besucher an und ist damit das meistbesuchte Monument der Welt, für das Eintritt verlangt wird. Gebaut wurde der Stahlturm für die Weltausstellung 1889.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.