Mo, 15. Oktober 2018

Gefährliches Virus

12.06.2018 13:51

Meghan: Baby-Verbot wegen Reise ans Ende der Welt?

So schnell wie möglich sollte auch in der Nachbarwohnung von Prinz William und Herzogin Kate im Kensington-Palast Babygeschrei zu hören sein. Doch nun bekamen Prinz Harry und seine Ehefrau Herzogin Meghan eine schlechte Nachricht. Wegen der geplanten ersten offiziellen Reise des Prinzenpaares soll die ehemalige Schauspielerin im Honeymoon wenn möglich nicht schwanger werden. 

Der Herzog und die Herzogin von Sussex werden im Herbst Australien und Neuseeland bereisen. Außerdem führt die offizielle Tour das royale Paar, das am 19. Mai in der St.-Georgs-Kapelle auf Schloss Windsor geheiratet hat, auf die Fidschis und das Königreich Tonga. 

Gefährliches Virus
Und ausgerechnet dort wütet das gefährliche, von Mücken übertragene Zika-Virus. Eine Infektion während einer Schwangerschaft kann beim Fötus zu Mikrozephalie und anderen Fehlbildungen des Gehirns führen.  

Einladung der Länder
Die Frischverheirateten wurden von den Regierungen der Länder nach Australien und Neuseeland eingeladen und sollen auf Wunsch des britischen Außenministeriums nach Fidschi und Tonga reisen.

Britische Medien spekulieren nun, dass man der 36-jährigen Herzogin von einer Schwangerschaft vor dieser Reise abgeraten haben könnte. Freilich ist anzunehmen, dass Meghan im Falle der Fälle nur die sicheren Länder bereist. 

Prinz Harry und seine Frau werden mit ihrer Reise auf jeden Fall in die Fußstapfen seines Vaters Prinz Charles und seiner verstorbenen Mutter Prinzessin Diana treten, denn auch deren erste königliche Reise führte sie 1983 nach Australien und Neuseeland.

Pamela Fidler-Stolz
Pamela Fidler-Stolz

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.