Do, 21. Juni 2018

Panne bei TV-Proben

21.05.2018 15:31

Autsch! Michelle Hunziker kracht in die Kamera

Das muss weh getan haben! Michelle Hunziker hat mit einem Sturz vor laufender Kamera für Aufsehen gesorgt. Während Proben zu ihrer Show „Vuoi Scommettere?“, dem italienischen Pendant von „Wetten, dass ..?“, kam es zu einer Panne. Die 41-jährige Moderatorin stürzte mit einem Glas in der Hand von der Bühne und krachte direkt in die Kamera. Die sexy Blondine nahm den Fauxpas aber mit Humor: „Ich wollte direkt in eure Wohnzimmer geschleudert werden“, schrieb sie auf Instagram. 

Hunziker hatte Glück im Unglück und zog sich bei ihrem Sturz keine Verletzungen zu. „Sogar beim Stürzen hast du Stil“, schwärmte ein User auf Instagram.

Hunziker moderiert gemeinsam mit Tochter Aurora
Michelle Hunziker moderiert mit ihrer Tochter Aurora Ramazotti (21) die italienische Version von „Wetten, dass..?“. Die Show mit dem Titel „Vuoi Scomettere?“ läuft seit Anfang Mai im italienischen Privatsender Canale 5. Aurora ist die gemeinsame Tochter von Hunziker und ihrem Ex-Mann, dem Popsänger Eros Ramazotti.

Im ZDF hatte Hunziker „Wetten, dass..?“ lange an der Seite von Thomas Gottschalk moderiert. Beide beendeten 2011 ihr Engagement. Hunziker ist mittlerweile mit dem italienischen Modeerben Tomaso Trussardi verheiratet, mit dem sie zwei kleine Töchter hat und in Mailand lebt.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.