So, 21. Oktober 2018

„Entsetzliche Lage“

17.05.2018 18:10

Zehn Kinder gefoltert - US-Eltern festgenommen

In Kalifornien sind die Eltern von zehn Kindern festgenommen worden, nachdem Ermittler im Haus der Familie auf „entsetzliche“ Lebensumstände gestoßen waren. Die Kinder im Alter von vier Monaten bis zwölf Jahren hätten völlig verwahrlost in einem verdreckten Umfeld gelebt, teilte die Polizei im nordkalifornischen Fairfield am Montag mit.

Der 30 Jahre alten Mutter wird Vernachlässigung vorgeworfen. Der 29-jährige Vater wurde wegen Kindesmisshandlung und Foltervorwürfen festgenommen. Die Kinder seien von ihm mit heißem Wasser verbrüht und mit einer Armbrust angeschossen worden, zudem seien sie mit simuliertem Ertränken (Waterboarding) gefoltert worden. Beide Elternteile wurden festgenommen, es wurde eine hohe Kautionssumme festgelegt. Die Mutter habe die Vorwürfe gegen sie und ihren Mann in einem Interview abgestritten, berichtete der Sender KTVU am Montag.

Kinder an Fürsorge übergeben
Die Behörden waren auf die Familie aufmerksam geworden, nachdem eines der Kinder als vermisst gemeldet worden war. Die Polizei spürte das zwölfjährige Kind auf und stieß bei einer Hausdurchsuchung auf dessen Geschwister. Die Kinder wurden der Fürsorge übergeben.

Mittlerweile leben die Kinder bei anderen Familienmitgliedern.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.