So, 24. Juni 2018

Digitaler Rechtsstaat

26.04.2018 10:16

Seehofer will mehr Befugnisse für Polizei im Netz

Deutschlands Innenminister Horst Seehofer fordert neue Befugnisse für Polizei und Sicherheitsbehörden zur Verbrechensbekämpfung im Internet. Notwendig seien Befugnisse wie es sie außerhalb des Internets gebe, sagte Seehofer am Mittwoch in Berlin. „Der Rechtsstaat muss auch digital durchgesetzt werden“, fügte der CSU-Vorsitzende mit Verweis auf die wachsende Bedrohung durch Cyberangriffe hinzu.

Wie analog eine Hausdurchsuchung unter bestimmten Umständen möglich sei, müsse es auch online die Möglichkeit für Durchsuchungen geben, sagte Seehofer. Wem an der Sicherheit im Lande liege, könne an dieser Problematik nicht vorbeigehen.

Auch ansonsten sei modernste Technik laut Seehofer zur Kommunikation von Polizei und Justiz notwendig. Es könne nicht sein, dass hier noch „nach Brieftaubenart“ kommuniziert werde, während Straftäter alle Mittel ausnutzten, um Recht und Gesetz zu brechen.

Seehofer für Gesichtserkennung und mehr Videoüberwachung
Der Minister setzt nach eigenen Worten auf die biometrische Gesichtserkennung, genetische Phantombilder mittels DNA-Analysen sowie einen „klugen und ausgewogenen Einsatz“ von Videoüberwachung. Letztere müsse insbesondere an Brennpunkten ausgebaut werden. Dafür wolle er sich gemeinsam mit der Unions-Fraktion massiv einsetzen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.