Mo, 18. Juni 2018

Handy-Studie

11.11.2003 13:40

Trend: Weg vom Festnetz - hin zum Handy

Immer mehr Österreicher steigen vom Festnetz völlig aufs Handy um! Vor allem in Wien gibt es den Trend zum reinen Mobiltelefonieren bei sehr hohem Kostenbewusstsein, das zeigt eine brandneue Studie des Consulting-Unternehmens EE&MC.
Die Befragung von 800 Personen diesen Herbstzeigt, dass sich das Telefonier-Verhalten der Österreicherim Umbruch befindet: Immer mehr Menschen haben gar keinen Festnetz-Anschlussmehr und verlassen sich nur mehr voll aufs Handy. Da auch immermehr Menschen vom Telefonmodem auf Breitband-Internetanschlüsseumsteigen spielt auch hier das Festnetz eine immer kleinere Rolle.Im vergangenen Jahr besaßen 17% der Österreicher nurmehr ein Handy - die Tendenz ist vor allem in Wien stark steigend.
 
Preis besonders wichtig
Interessant ist auch die Beobachtung der Marktforscher,dass die Wiener beim Handytelefonieren besonders preisbewusstsind: 68,3% der Wiener denken über den Preis nach wenn sieüberlegen, auf welchem Weg sie telefonieren. Damit ist fürsie die Wichtigkeit der Preisgestaltung doppelt so hoch wie inRestösterreich. Besonders sensibel sind die Wiener auch beiPreisanstiegen: Dreht ein Anbieter die Preisschraube nach oben,wechseln sie sofort den Anbieter, oder steigen vom Festnetz ganzaufs Handy um.
 
Mobiles Telefonieren kein Grund mehr
16,4% der Wiener wollen ein Handy um "jederzeit undan jedem Ort telefonieren zu können", während in ganzÖsterreich 66,2% dies als Hauptgrund für die Benützungeines Handys nennen. Erklärung der Meinungsforscher fürdieses erstaunliche Resultat: Den Wienern ist das Handy als mobilesHilfsmittel schon so selbstverständlich, dass nicht mehrdaran denken, dass es ihre Mobilität erhöht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.